SG Moosburg doch eine Nummer zu groß für den HCD

SG Moosburg doch eine Nummer zu groß für den HCD

spot_img

HC Deggendorf muss sich nach langem Kampf an Ende mit 32:29 geschlagen geben

Es war bereits letzte Woche ein turbulenter Start in die Platzierungsrunde der beiden Bezirksliga Staffeln. In der Endrunde, in welcher der HCD auf die SG Moosburg und den ASV Dachau II trifft, geht es letztlich um die Gesamtplatzierung der Bezirksliga. Dabei handelt es sich um die oben ganannten Kontrahenten jeweils um den Dritt- bzw. Viertplatzierten aus der Staffel West. In einem Hin-und Rückspiel wird dann unterm Strich die Endplatzierung ausgespielt. Im Falle des HC Deggendorf ist diese Platzierung jedoch relativ uninteressant, spielt man ja weder um den Aufstieg, noch gegen den Abstieg mit. 

Nichts desto trotz wollen sich die Donaustädter anständig aus der Saison verabschieden. Da bereits in der Vorwoche der ASV Dachau II das anstehende Spiel von seiner Seite aus abgesagt hat und auch kein Nachholspiel stattfinden wird, haben die Deggendorfer doch auf einen sehr annehmlichen Weg die ersten beiden Zähler eingefahren. 

Am vergangenen Samstag ging es dann nach Moosburg. Meistens warten in solchen Endrunden relativ unbekannte Gegner, da man mit vielen noch gar keinen Kontakt bzw. schon lange keinen mehr hatte. So auch hier bei der SG. Allerdings soll nicht der Gegner im Fokus des HCD stehen, sondern das eigene Spiel. Man will sich in gewisser Hinsicht schon für das nächste Jahr einspielen, vielleicht etwas probieren und den jungen Spielern, die eher weniger Spielzeit bekamen, nochmal Spielpraxis sammeln lassen. 

Beim Blick auf den Kader fällt auf, dass Coach Meinberger nochmal tief in die Trickkiste greifen musste, um einen halbwegs Schlagfertigen Kader mit etwas Tiefe auf die Beine stellen zu können. Dabei konnte er erfreulicherweise Peter Gasz, Michel Poek und sogar Jakob Stubhahn für den Kader rekrutieren. Leider fehlte der etatmäßige Goalie Dennis Eberhardt, sowie Aaron Zaglauer und Emil Baumann mit einer Verletzung. Für ihn sprangen Blöchinger und Detlaf in die Presche. 

Rein in die Partie und Deggendorf markiert durch Kapitän Lotos den ersten Treffer. Jedoch währte die Freude nur kurz, denn die folgenden fünf Minuten verpennte man dann komplett. Ehe man sich versah stand es bereits 7:2 für die Heimmannschaft, als noch keine acht Minuten gespielt waren. Meinberger reagiert früh und zückt die grüne Karte, die eine Auszeit für die ballbesitzende Mannschaft zur Folge hat. Diese Maßnahme sollte fruchten. Die HCler kamen nun deutlich besser ins Spiel und kämpften sich sukzessive wieder an die Hausherren heran. Allen voran Lotos und Poek waren die klaren Torgaranten ihrer Farben im ersten Abschnitt.

Michel Poek

Doch leider fand man in der Deckung noch nicht die nötigen Mittel, um den starken Angriff der Moosburger zu stoppen. Und so schaffte man es bis zur Halbzeitsirene den Rückstand durch einen Treffer von Rendl zumindest auf 3 Treffer zu verkürzen. Mit 16:13 geht es in die Pause. Coach Meinberger zeigt sich angesichts der Moral seiner Truppe zufrieden. Klar hat man den Start verschlafen, jedoch konnte man in der Folgezeit die Kontrolle zurückerlangen und sich ins Spiel zurückkämpfen. 

Start in die zweite Hälfte, die auf jeden Fall Spannung versprechen sollte. Und der HC startet so, wie er in Hälfte Eins aufhörte. Durch Poek, Rendl und Heuer gelingt innerhalb von vier Minuten sogar der Ausgleich zum 17:17. Die Partie nun völlig offen, beide Seiten geben Alles und schenken sich Nichts. Dies sollte jedoch leider der letzte Gleichstand dieser Partie sein. Denn nun zogen die Hausherren die Zügel wieder etwas an. Die SG zog nun immer mit 1-2 Treffer davon, wobei der HCD Allen voran durch den herausragenden Michel Poek immer wieder versucht, den Anschluss zu halten.

Doch mehr als das knappe Nachsehen sollte nicht drin sein. Denn mit verstreichender Zeit, schwinden auch zunehmend die Kräfte bei den Gästen. Der HCD kam nun zunehmend auf dem Zahnfleisch daher. Diesen Zustand nutzten die Moosburger nun eiskalt aus und erzielten immer wieder einfache Treffer durch Tempogegenstöße. Diesem Mittel hatte der HC nichts mehr entgegenzusetzen. Und somit brachte die SG Moosburg das Spiel zwar knapp, aber zu ihren Gunsten mit 32:29 für sich. Coach Meinberger zeigt sich trotzdem, angesichts der kämpferischen Moral dennoch zufrieden. Nach einer nur zweiwöchigen Pause über Ostern, trifft man dann auswärst auf den ASV Dachau II. 

Für die Deggendorfer spielten: (Tor) Detlaf, Blöchinger, (Feld) Poek(14/3), Lotos(6/1), Rendl(5), Heuer(2), Gasz(1), Stubhahn(1), Mily, Czisch, Meiser

mehr DEG-SPORT Berichte

Ein Abschied ohne Punkte für Deggendorfs Handballer

Klaus Meinberger wird nicht länger als Trainer der Mannschaft fungieren.

SSG Metten gewinnt letztes Spiel der Saison

Mit Platz sechs verfehlte man zwar das Saisonziel, jedoch hat man mit plus 72 Treffern das zweitbeste Torverhältnis der Liga.

U12 kämpft in der Förderliga-Gold um Punkte

Wichtig ist zu sehen, dass man mit den besten U12-Mannschaften Ostbayerns mithalten kann, dass es aber auch noch einige Verbesserungspotentiale gibt, um die Defensive stabiler und die Offensive wuchtiger und torgefährlicher zu machen.

HCD: Letztes Schaulaufen für die Fans

Im letzten Spiel der Platzierungsrunde will der HC Deggendorf den Zuschauern nochmal etwas bieten.

SSG Metten beschließt Saison in der Hopfenmetropole

Wie Coach Steininger bereits vor dem vorletzten Saison-Spiel gegen den TMV Pfaffenhofen angekündigt hatte, setzt Metten auch gegen Mainburg die Testphase für die kommende Saison fort.

Pflanz grüßen von Tabellenplatz 2

Spaichingen war zwar bis zuletzt bissig und willensstark, aber am Ende gehen diese drei Punkte voll in Ordnung.

SpVgg GW U14 wieder Tabellenführer

Die Grün Weißen ließen den Gästen aus Burghausen keine Chance und gewannen mit 7:1.

Mettens Handballer verlieren in Pfaffenhofen

Nun heißt es zum Saisonabschluss in Mainburg nochmals alle Kräfte zu mobilisieren, um zumindest noch einen Platz in der Tabelle aufholen zu können.

SSG-Handballer weiterhin mit Verjüngungskur

Bereits nach dem Burghausen-Spiel hatte Steininger angedeutet, dass er mit Blick auf die neue Saison den Nachwuchs konkret in seine Planungen miteinbeziehen wolle

SpVgg GW: U15 qualifiziert sich für Cordial Cup 2024

Jetzt geht es am Pfingstwochenende zum stark besetzten Cordial Cup nach Tirol, wo man die Großen wie den FC Bayern München, den FSV Mainz 05 oder den FC Red Bull Salzburg ärgern möchte.

Deggendorfs U14 gewinnt auch den SOCCA-CUP am Lago Di Garda

Mit dem Schlusspfiff viel noch das letzte Tor, das 13:0. Was für ein Kraftakt, der gleichzeitig auch den Turniersieg bedeutete.