SSG-Damen: Punktepolster gegen den Abstieg

SSG-Damen: Punktepolster gegen den Abstieg

spot_img

26:24-Sieg der Oberliga-Damen nach Schlußdrama gegen die SpVgg Erdweg

Geschrieben von Milena Niewöhner und Der Klosterer

„Klare Sache: Wir verscheuchen jedes Abstiegsgespenst.“ Cheftrainer Mane Schwab präsentierte sich vor dem wichtigen Spiel gegen das schwer auszurechnende Team der SpVgg Erdweg gleich als Geisterjäger. Aus gutem Grund: Mit gerade einmal sechs Pluspunkten Abstand zum Tabellenletzten HSG Schwabkirchen befindet sich sein Team in Abstiegsgefahr.

Und die Vorzeichen standen schlecht: Mit Alexandra Venus, Nina Bernhard und Antonia Blüml fehlten drei Stammspielerinnen. Glücklicherweise sprangen Conny Klein und Lisa Krammer vom frischgebackenen Meister SSG-Damen II ein.

Ebenso wie Kontrahent Erdweg aus Oberbayern trat Metten dennoch ersatzgeschwächt an, kam aber gleich gut in die Partie. Eine starke Torfrau Tanja Kraus hielt den Mettener Kasten sauber, während die SSG in der 15. Minute durch Paula Gäck bereits mit 9:3 davoneilen konnte. Bis zur Pause fixierte das Team von Coach Schwab vor dem begeisterten Mettener Publikum den Sechs-Tore-Vorsprung mit dem 15:8-Halbzeitstand.  

Tanja Kraus (Torfrau SSG Metten Damen)
Antonia Holmer (Torfrau SSG Metten Damen)

In Abschnitt 2 hielt dann die eingewechselte Mettener Torfrau Antonia Holmer den Tabellensiebten im Spiel. Allerdings schlichen sich jetzt aufgrund mangelnder Absprache Fehler in Serie in der Abwehr ein. Folge: Plötzlich waren die Gäste aus dem Kreis Dachau  wieder bis auf ein Tor herankommen.

Die Rettung kam in Person von  SSG-Angreiferin Alexandra Baumann: Sie stibitzte sich den Ball und konnte in letzter Minute per Gegenstoß zum 26:24 einnetzen. Metten hat damit zwei wichtige Punkte im Abstiegskampf eingefahren.

Alex Baumann nach ihrem Siegtreffer

So spielte die SSG:

Tor: Antonia Holmer, Tanja Kraus;

Feld: Gäck, Steininger, Baumann, Achatz, Klein, Krammer, Zeqiri, Niewöhner, Stadler.

Die Tore warfen: Lena Steininger (7 Tore/ davon 3 verwandelte 7-Meter-Strafwürfe), Paula Gäck (3), Ramona Achatz (5/2), Alexandra Baumann (4), Kaltrina Zeqiri (2), Milena Niewöhner (5).

Das nächste Spiel: Samstag, 9. März 19 Uhr, Heimspiel gegen die HSG Schwabkirchen.

mehr DEG-SPORT Berichte

Ein Abschied ohne Punkte für Deggendorfs Handballer

Klaus Meinberger wird nicht länger als Trainer der Mannschaft fungieren.

SSG Metten gewinnt letztes Spiel der Saison

Mit Platz sechs verfehlte man zwar das Saisonziel, jedoch hat man mit plus 72 Treffern das zweitbeste Torverhältnis der Liga.

U12 kämpft in der Förderliga-Gold um Punkte

Wichtig ist zu sehen, dass man mit den besten U12-Mannschaften Ostbayerns mithalten kann, dass es aber auch noch einige Verbesserungspotentiale gibt, um die Defensive stabiler und die Offensive wuchtiger und torgefährlicher zu machen.

HCD: Letztes Schaulaufen für die Fans

Im letzten Spiel der Platzierungsrunde will der HC Deggendorf den Zuschauern nochmal etwas bieten.

SSG Metten beschließt Saison in der Hopfenmetropole

Wie Coach Steininger bereits vor dem vorletzten Saison-Spiel gegen den TMV Pfaffenhofen angekündigt hatte, setzt Metten auch gegen Mainburg die Testphase für die kommende Saison fort.

Pflanz grüßen von Tabellenplatz 2

Spaichingen war zwar bis zuletzt bissig und willensstark, aber am Ende gehen diese drei Punkte voll in Ordnung.

SpVgg GW U14 wieder Tabellenführer

Die Grün Weißen ließen den Gästen aus Burghausen keine Chance und gewannen mit 7:1.

Mettens Handballer verlieren in Pfaffenhofen

Nun heißt es zum Saisonabschluss in Mainburg nochmals alle Kräfte zu mobilisieren, um zumindest noch einen Platz in der Tabelle aufholen zu können.

SSG-Handballer weiterhin mit Verjüngungskur

Bereits nach dem Burghausen-Spiel hatte Steininger angedeutet, dass er mit Blick auf die neue Saison den Nachwuchs konkret in seine Planungen miteinbeziehen wolle

SpVgg GW: U15 qualifiziert sich für Cordial Cup 2024

Jetzt geht es am Pfingstwochenende zum stark besetzten Cordial Cup nach Tirol, wo man die Großen wie den FC Bayern München, den FSV Mainz 05 oder den FC Red Bull Salzburg ärgern möchte.

Deggendorfs U14 gewinnt auch den SOCCA-CUP am Lago Di Garda

Mit dem Schlusspfiff viel noch das letzte Tor, das 13:0. Was für ein Kraftakt, der gleichzeitig auch den Turniersieg bedeutete.