Fußball Nachwuchs der SpVgg GW Deggendorf

Fußball Nachwuchs der SpVgg GW Deggendorf

spot_img

Deggendorfer U17 grüßt nach Spieltag 7 von der Tabellenspitze

Seit dem 4. Spieltag der U17 Landesliga Bayern Süd und ihrem 4:1 Sieg über das DFI Bad Aibling genießen die Jungs der SpVgg Deggendorf den Platz an der Spitze. Dieser musste aber seither in 3 anspruchsvollen Spielen verteidigt werden.

Beim Auswärtsderby in Landshut erwischte in der 1. Halbzeit der Gastgeber den besseren Start und schaffte es, den Deggendorfern das Leben durch hohes Pressing und eine hohe Intensität in den Zweikämpfen schwer zu machen. Folgerichtig erspielte sich Landshut auch die eine oder andere gute Torchance, die aber von TW Jonas Maier entschärft werden konnte, um das 0:0 in die Pause zu retten. Im zweiten Spielabschnitt dann ein völlig anderes Bild. Die Donaustädter waren viel besser in den Zweikämpfen und kauften ihrem Rivalen so den Schneid ab. Auch fand man immer besser ins gewohnte Kombinationsspiel und mit guten Pässen den Weg in die Tiefe. Bereits in der 44. Minute war es wieder einmal Stürmer Lukas Weidlich, der mit dem 1:0 den Weg zum 3. Auswärtssieg der Saison ebnete. Timo Wagner erhöhte in der 64. Minute auf 2:0 und entschied das Spiel.

Im darauffolgenden Spiel kam es im heimischen Stadion zum absoluten Spitzenspiel gegen die U16 des FC Ingolstadt. Auch hier gingen die Deggendorfer durch Lukas Weidlich mit 1:0 in Führung, die in der 2. Halbzeit von Wandl, Mityko und Co. lange beherzt verteidigt wurde. Bis zur 80. Minute sah es nach einem glücklichen, aber nicht unverdienten Heimsieg und dem Ausbau der Tabellenführung aus, ehe die Ingolstädter einen eigentlich ungefährlichen Freistoß von der Mittellinie doch noch per Kopf im Deggendorfer Tor versenken konnten.

Unbeeindruckt von diesem kleinen Rückschlag reiste die Mautner-Gehr-Truppe am vergangenen Wochenende zur U16 der SpVgg Unterhaching. In einem sehr überlegenen Spiel nutzten die Jungs die vielen Fehler in der Hintermannschaft der Gäste und gingen mit 3:0 durch einen lupenreinen Hattrick von Lukas Weidlich in die Pause. Auch danach das gleiche Bild. Deggendorf weiterhin drückend überlegen, erhöhten sie durch Friedrich von Schnurbein und Timo Wagner auf 5:0 und feierten einen ungefährdeten Sieg bei der U16 des Drittligisten.

So steht die Mannschaft nach 7 Spieltagen mit 17 Punkten und einem Wahnsinnstorverhältnis von 18 Toren und nur 3 Gegentoren auf Platz 1 der Landesliga Süd, der am kommenden Wochenende gegen den FC Stätzling verteidigt werden soll.

Lukas Weidlich

Zwei Spitzenspiele der U15 mit unterschiedlichem Ausgang

Das Heimspiel der U15 der SpVgg GW Deggendorf gegen den FC Deisenhofen begann mit einer freudigen Überraschung, als der Co-Trainer Thomas Moosmüller verschwitzt, aber glücklich kurz vor Spielbeginn auftauchte und verkündete, dass er kurz davor Vater der kleinen Mira geworden ist.

Das Spiel selbst verlief längere Zeit weniger erfreulich. Auch wenn man über weite Strecken spielüberlegen war, versandeten die Angriffe der Deggendorfer meist vor dem gegnerischen Strafraum. Etwas überraschend fiel dann ausgerechnet kurz vor der Pause die Führung für Deisenhofen zum 1:0. Auch im weiteren Verlauf der zweiten Halbzeit taten sich die Niederbayern schwer, den Abwehrriegel zu überwinden.

Das 1:1 durch Felix Baumgärtner in der 66. Minute war dann gewissermaßen der Dosenöffner für einen wahren Sturmlauf in der Schlussphase, in der Kapitän Benni Plab seine Mannschaft immer wieder nach vorne trieb. Der insgesamt sehr defensiv eingestellte Gegner aus München wurde an den eigenen Strafraum gedrückt und musste sich zahlreicher Chancen erwehren. Der eingewechselte Luca Christokat setzte sich in der Nachspielzeit mit Wucht auf der linken Seite durch und erzielte mit einem trockenen Schuss die letztendlich verdiente Führung für GW. Kurz darauf erhöhte Felix Altmannsperger mit einem Traumtor unter die Latte zum Endstand. Die starke Schlussviertelstunde entschädigte etwas, die Lehre aus dem Spiel war aber, die PS, die in der Mannschaft stecken, in der Zukunft über das gesamte Spiel auf den Rasen zu bringen.

U15 Kapitän Benjamin Plab

Das 3:1 bedeutete die Tabellenführung in der Bayernliga, die leider im nächsten Spiel auswärts bei der SpVgg Landshut an eben jenes Team wieder abgegeben werden musste. Auch in diesem Spiel war man dem Gegner wie schon öfter in der Saison im Aufbauspiel überlegen, wobei die Landshuter ihre Angriffe durchaus schnell und zielstrebig vortrugen. So mussten die Deggendorfer im Niederbayern-Derby drei Tore hinnehmen, die auch aus individuellen Fehlern entstanden. Dies war aber nicht der Grund, warum das Spiel verloren ging.

Wenn die Grün-Weißen ihre zahlreichen Chancen, darunter einen verschossenen Elfmeter, besser genutzt hätten, wäre das Ergebnis klar für sie ausgegangen. Das Resultat von 3:2 für Landshut war am Ende etwas undankbar, auch weil der Gegner im eigenen Stadion nur mit langen Bällen nach vorne agierte und dort auf Kamerad Zufall und die Schnelligkeit seiner Stürmer hoffte. Durchdacht war das selten. Schade war das durchgehend unfaire Verhalten der Landshuter, die das Zeitspiel stark übertrieben. Hier hat der Schiedsrichter nicht frühzeitig genug eingegriffen.

Erfreulich war die Unterstützung der Schiedsrichter durch zwei sehr junge Linienrichter, ein schönes Beispiel dafür, dass es den wichtigen Nachwuchs im Schiedsrichterwesen gibt. Die Deggendorfer traten also mit einer Niederlage die Heimreise an, belegen aber nach dem vierten Spieltag in der Bayernliga einen guten zweiten Platz.


GW Deggendorf bringt Viktoria Pilsen zu Fall

Groß war die Vorfreude für die Deggendorfer U14, als Sie die Einladung nach Tschechien von niemand anderes als Viktoria Pilsen erhielt. Viktoria Pilsen ist bekannt als regelmäßiger Teilnehmer in der Champions League und deren U14 forderten unsere Jungen Wilden zum Ländervergleich. Und die Grün Weißen kamen aufgrund der Erfolge der letzten Wochen mit breiter Brust nach Pilsen. Trotz alledem war dem Team bewusst, dass es die Rolle des David einnahm, der Goliath aber ein Bein stellen wollte.

die jungen Wilden zu Gast bei Viktoria Pilsen

2 x 40 Minuten waren vereinbart, doch der Fußballgott meinte es zu Beginn nicht gut mit den Niederbayern. Über eine Stunde Verspätung durch einen Stau, dann schnell 2 Bahnen warmlaufen und schon begann die Partie. Die Gäste wollten kompakt stehen und durch schnelles Umschalten den Favoriten in Bedrängnis bringen. Dies gelang schon nach wenigen Minuten, als der Deggendorf Stürmer einen Rückpass ablief und nicht ganz fair vom Torwart der Gastgeber zu Fall gebracht wurde. Da der Pfiff aber ausblieb, vollstreckte der linke Aussenspieler den Abpraller ins Netz. 1:0 für die Deggendorfer Underdogs.

Nun versuchten die Pilsener, durch lange Passstafetten und viel Ballverlagerung, Druck auf die Grün Weißen auszuüben. Allerdings verteidigten diese mit viel Herz und Cleverness und ließen keine Torchance zu. Ganz im Gegenteil, durch Balleroberung und schnellem Umschaltspiel auf den Mittelstürmer ergab sich die Chance, den Ball schnell auf den Flügelstürmer durchzustecken und dieser lief alleine auf den tschechischen Torwart zu. Leider war der Torschuß zu ungenau links am Pfosten vorbei. Und schon begann das Powerplay von Viktoria erneute, ohne jedoch zum Abschluss zu kommen. Kurz vor Schluss war es wieder eine Balleroberung und der öffnende Ball ins Mittelfeld. Der Mittelfeldspieler schickte den Mittelstürmer auf die Reise, der seinen Verteidiger vernaschte und unhaltbar über den Torwart ins lange Ecke einnetzte. Mit dieser verdienten 2:0 Führung ging es dann auch in die Kabine.

In der 2. Halbzeit wechselten die Gastgeber viel Qualität ein, aber auch die Deggendorfer brachten neue Kräfte. Viktoria drängte nun 10 – 15 Minuten auf den Anschlusstreffer und gingen ein irres Tempo. Aber die Gäste hielten mit Herz, Kampfgeist, Moral, Zweikampfstärke und ein wenig Glück dagegen. Der Ball wollte nicht ins Netz, immer war noch ein Bein oder Rücken im Weg. Dies war ein Abnutzungskampf vom Feinsten. Es dauerte ca. 15 Minuten, bis sich die Grün Weißen befreien konnten und die ersten gefährlichen Szenen vor den Kasten der Tschechen brachten.

Wieder eine tolle Umschaltaktion vom Mittelfeld auf den Mittelstürmer. Der wird zu Fall gebracht, kann im Fallen die Pille aber noch nach links zum Außenspieler durchstecken, der dem Goaly keine Chance lässt. Das 3:0 war für die Gastgeber ein Schock. Nun bekamen die Jungen Wilden wieder Oberwasser und kreierten ein paar ordentliche Torchancen. In der 56. Minute wickelt sich der Mittelstürmer der Grün Weißen geschickt um seinen Verteidiger und trifft trocken zum 4:0, was geht denn hier ab heute. Kurz darauf pressten die Gäste geschickt und zwangen die Abwehr zu einem Abspielfehler, den unser Mittelfeldspieler geistesgegenwärtig ausnutzt und zum 5:0 einnetzt. Die Pilsener wollten aber unbedingt noch einen Ehrentreffer und trugen ihre Angriffe wütend nach vorne. Bei einem dieser Angriffe nutzte der Stürmer einen leichten Treffer an der Hacke zu einem theatralischen Fall. Foul im Strafraum bedeutet Straftstoß. Diesen verwandelte der überragende 10er auf tschechischer Seiter zum 5:1. Dies war die letzte Szene in diesem Spiel.

5:1 für die Jungen Wilden von GW Deggendorf, wer hätte darauf gewettet. Da hat David den Goliath nicht nur zu Fall gebracht, sondern Viktoria Pilsen im eigenen Stadion entzaubert. Dieses Spiel hat wieder eindeutig gezeigt, welches Potential in unserer U14 steckt. Die Erfolge seit Übernahme durch das neue Trainerteam Schwarzensteiner, Zießelsberger und Pinzl sind kein Zufall, sondern eine stetige Weiterentwicklung des Teams durch harte Arbeit.

Fotos: Verein

mehr DEG-SPORT Berichte

TSV Aholming verliert Relegationsspiel

Eigentlich gut gespielt, auch einige Chancen erarbeitet, aber der Knipser fehlte dann offensichtlich.

Läufer des LV Deggendorf überzeugen bei den Lauffestspielen in der Mozartstadt

Als Team haben Gloria Ritter, Herbert Ritter und Birgit Graßler-Penzkofer den 10km City Run gefinisht.

Die SpVgg Niederalteich muss in die Relegation

Ein Spiel - zwei Verlierer. Denn Perlesreut steigt trotz Sieg ab und Niederalteich muss in die Abstiegs-Relegation.

Ein Jungbrunnen namens SSG Metten

Von den rund 400 Mettener Handballer sind 210 zwischen sechs und 18 Jahre alt.

Crunchtime vor dem ERDINGER Meister-Cup 2024

ERDINGER Meister-Cup 2024 - los geht es am Wochenende vom 29./30. Juni mit den fünf Bezirksvorentscheiden.

SSG Metten C-Juniorinnen mit Top-Leistung

Mustergültig: Souverän haben die C-Juniorinnen ihre Qualifikation zur Handball-Oberliga absolviert.

Landesliga Mitte: Topspiel um Platz 2 endet Unentschieden

Mit Wut im Bauch wollte Hauzenberg die letzten Minuten das Spiel auf teufel komm raus gewinnen, All In - hieß die Ansage von Trainer Dominik Schwarz.

Laufverein Deggendorf richtet 18. Triathlon mit Niederbayerischer Meisterschaft aus

Ganz neu in diesem Jahr: auch die Jahrgänge 2007-2012 dürfen in einem Schüler- und Jugendtriathlon am Wettbewerb teilnehmen.

ERDINGER Meister-Cup 2024 – Wer feiert sein Sommermärchen?

Erding, 24.04.2024 – Ganz Deutschland freut sich in diesem Jahr auf mitreißende Spiele, beste Stimmung und ausgelassene Feierlaune – sowohl auf der großen nationalen...

Kirchberger Damen: Sieg gegen Frauenbiburg und Klassenerhalt eingetütet

Die Blau-Weißen Damen konnten den allerersten Sieg gegen das Niederbayerische Aushängeschild im Frauenfußball feiern.

LV Deggendorf bei ersten Wettkämpfen

Die Leistungen sind das Ergebnis regelmäßigen gemeinsamen Trainings in unterschiedlichen Leistungsgruppen.

Die SpVgg Plattling machts wieder in der Nachspielzeit

Die SpVgg Plattling feiert den zwölften Saisonsieg und festigt den 5. Tabellenplatz der Kreisliga Straubing.
spot_img