spot_img

Eine Karriere geht zu Ende: Philipp Zacher

Eine Karriere geht zu Ende: Philipp Zacher

spot_img
spot_img

Philipp Zacher beendet Karriere und bleibt auch nicht länger Trainer des SV Deggenau


Lange Zeit war es still im Umfeld des SV Deggenau – schließlich ruht im Winter der Fußball und somit auch die laufende Spielzeit 2022/23 in der Kreisklasse. Der Deggendorfer Vorstadtverein kann jedoch für Klarheit sorgen, was die sportliche Leitung des Tabellenführers betrifft. Philipp Zacher beendet mit 41 Jahren seine Karriere und wird somit nicht länger im Trainerteam der Rot-Weißen stehen.

Es ist der 15. Mai 2022. In der Partie zwischen dem SV Schwanenkirchen und dem SV Deggenau, welches mit dem Endstand von 3:2 die Meisterschaft in der Kreisklasse zugunsten des SV Winzer entschieden hat, läuft die 44. Spielminute. Philipp Zacher, einer von drei Spielertrainer des SVD, läuft auf der Außenbahn entlang, bleibt im Rasen hängen und deutet sofort eine Auswechslung an. Es sollte das letzte Mal sein, dass „Phil“ als Spieler die Fußballschuhe trägt. Zacher verletzt sich am Fuß, muss operiert werden und verpasst im Anschluss die Relegation – der SVD unterliegt ohne seinen wohl erfahrensten Mann und verpasst den zweiten Aufstieg in Folge.

SV Deggenau gegen SV Arnbruck im Relegationsspiel: Philipp Zacher

„Es war eine schöne Zeit hier beim SVD. Wir haben gemeinsam vieles erreicht und können auf tolle Momente zurückblicken. Trotzdem haben wir uns darauf verständigt, dass ich in Zukunft wohl eher als Zuschauer anstatt als Trainer die Spiele verfolgen werde“, so der Deggendorfer und fügt an: „Ich möchte mich an dieser Stelle beim SV Deggenau für diese Jahre bedanken – speziell auch bei den sportlichen Leitern Tom Wiedemann und Ludwig Thaler, die uns immer unterstützt haben, als auch natürlich bei meinen Kollegen Bene Schiller, Johannes Sammer und dem ganzen Team. Gemeinsam haben wir es geschafft, hier etwas aufzubauen, sodass eine wahre Euphorie ausgelöst wurde.“ Philipp Zacher, der während seiner Spielerkarriere unter anderem beim 1. FC Bad Kötzting oder dem SV Schalding-Heining, welchen er später ebenfalls als Co-Trainer in der Regionalliga Bayern unterstützte, auf dem Feld stand, wechselte nach der Spielzeit 2018/19 von der SpVgg Mariaposching aus der Bezirksliga zum damaligen A-Klassisten und führte die Deggenauer gemeinsam mit Benjamin Schiller und Johannes Sammer in die Kreisklasse.


„Es ist natürlich ein harter Schlag, wenn du einen Spieler wie Phil verlierst, aber wir haben definitiv Verständnis für seine Situation und wollen uns an dieser Stelle bei ihm bedanken. Phil ist nicht nur ein großartiger Kicker, sondern ein noch viel besserer Mensch, mit dem wir zu jeder Zeit reden konnten“, so Vorstandsvorsitzender Uwe Eisenhut zum Abgang des Routiniers.

Der SV Deggenau wünscht seinem Aufstiegstrainer an dieser Stelle nur das Beste und bedankt sich für die stets respektvolle und kooperierende Arbeit und freut sich bereits jetzt, Philipp Zacher bei dem ein oder anderen Spiel als Zuschauer begrüßen zu dürfen.

mehr Berichte

Sportlerportrait

spot_img
spot_img

mehr DEGSPORT Berichte

Die SSG Damen feiern einen nie gefährdeten Heimsieg gegen Mainburg

Am Ende stand ein 21: 15 auf der Anzeigentafel in der St. Benedikt Halle zu Metten!

!!! HCD HEIMSPIELE ABGESAGT !!!

Das Vorspiel bestreitet am Samstag bereits um 16:00 Uhr die männliche B-Jugend.

Am Wochenende wieder Handball-Fieber in Metten

Sieben Teams gehen am Wochenende in der St. Benedikt-Sporthalle  auf Punktejagd.

Die U13 von Grün-Weiß holt sich Platz 3 bei der Niederbayerischen Hallenmeisterschaft

Auch wenn die unglückliche Habfinalniederlage schmerzt, dominiert doch der Stolz auf Platz 3 von 198 Teams.

SSG-Handballer scheitern in Dachau an sich selbst – Damen gewinnen

29:36-Niederlage gegen Tabellenführer ASV – Damen auswärts erfolgreich.

SSG-Handballer planen Favoritensturz

Auswärts im Einsatz sind auch die Damen- und Herren-Reserven sowie drei Jugendteams.

Volles Haus beim 8. Globus-Cup des SV Pankofen

Das anschließende Finale konnte dann auch das halten, was man von einem Finale erhofft.

Mettener Handball feiert Kantersiege

Ein begeistertes Mettener Publikum sah in der 2. Hälfte weiterhin hochmotivierte Klosterer.

SSG Damen zerlegen TSV Schleißheim II

25:6 hieß es am Schluss für die danach lange vom begeisterten Publikum umjubelten SSG-Damen.

Unsere Kooperations-Partner in der Region:

spot_img
spot_img
spot_img
spot_img

aus unserem Archiv