spot_img

Die Klosterer greifen wieder zum Handball

spot_img

Bezirksoberliga: am Samstag Spiel der Herren in Landshut – Damen treten in Mainburg an

DAS SPIEL DER SSG HERREN IST VON LANDSHUTER SEITE ABGESAGT !

Metten – Mit der deutschen Handball-Nationalmannschaft der Männer haben die Oberliga-Herren der SSG Metten ein paar Gemeinsamkeiten: Zum Beispiel Zusammenhalt, Kampfeswillen oder in vielen Handballschlachten zwar älter gewordene, aber sehr gereifte Torleute. Für die SSG seien genannt: Herbert Wolf, Martin Blüml, Gerdl Schütz und jetzt: Matthias „Hias“ Elgeti, mit 51 Lenzen in bestechender Form und, sollten alle anderen genannten Keeper verhindert sein, Schlußmann der Mettener am kommenden Samstag um 15.30 Uhr bei der TG Landshut II.

Nach fast drei Monaten pandemiebedingter Zwangspause setzt die Mannschaft von Cheftrainer Mane Schwab mit dem Spiel in Landshut die Saison fort. Unterbrochen wurde die Vorrunde am 30.10.2021 mit einem guten Vorzeichen für das Landshut-Spiel: Metten gewann die Heimpartie gegen den MTV Pfaffenhofen mit 23:20. Durch Corona sind die Karten allerdings neu gemischt worden und das betrifft alle Teams in Handball-Bayern. Coach Schwab konnte mit seinen Mannen bis Weihnachten durchtrainieren. und ist unter anderem zu dieser Erkenntnis gelangt: „ Der Handballsport in Metten eint die Menschen und überbrückt vieles.“ Seinen Kader hat er einer „Heerschau“ unterzogen mit dem Ergebnis, dass „alle bis auf die Langzeitverletzten zur Verfügung stehen.“

Jan Matousik und Matthies Elgeti

So muss Schwab weiterhin auf die beiden Böhmen Tomás Mattas (bevorstehende Kreuzband-OP) und Jakub Rezábek (Daumenbruch) sowie auch auf Martin Lehner (Knieprobleme) verzichten.

Mit dem Trainingsbesuch im Neuen Jahr ist der Mettener Chefanweiser bisher zufrieden. Aber: „Es ist zuviel Zeit verstrichen, daher müssen wir wieder bei Null anfangen.“ Einer der Trainingsfleißigsten ist Hias Elgeti, mit einer der besten Torleute Bayerns zu Landes- und Bayernliga-Zeiten der SSG. Niemand hatte bessere Reflexe oder dachte Laufwege schneller voraus als der gebürtige Schweriner. Nach Abstechern bei den Bayernligisten Landshut und Regensburg und auch beim Fußball in Metten ist Elgeti wieder regelmäßig in der St. Benedikt-Sporthalle da und offenbar ganz der Alte. Sohn Matthies als SSG-Führungsspieler kann sich also auf die punktgenau gezirkelten Abwürfe vom Papa freuen. Für Elgeti senior ist das keine große Sache: „ Ich mach‘ ein bisschen mit“, sagt er in aller Bescheidenheit.

Neben Elgeti kennt natürlich Mane Schwab die Qualitäten der Landshuter Bayernliga-Reserve sehr genau. „Die haben traditionell eine gute Mischung aus jungen Kräften und erfahrenen Haudegen und sie sind heimstark,“ weiß der Übungsleiter. Vorstandvize und Technischer Leiter Martin Blüml ergänzt: „Die Landshuter müssen wir vor allem wegen ihres körperbetonten Spiels sehr ernst nehmen.“ Blüml hofft, dass die SSG-Oberligateams der Damen und der Herren wenigstens die Vorrunde zu Ende spielen können. „Völlig unklar ist, ob wegen Corona die komplette Saison absolviert werden kann.“

Ein weiteres Problem komme auf die Klubs der Bezirksoberliga (BOL) im Handballbezirk Altbayern zu, da von Verbandsseite mit fünf Absteigern aus den höheren Ligen in die BOL gerechnet werde. Wir müssen daher einen Platz im vorderen Tabellen-Mittelfeld anpeilen und deshalb ist jede Partie ab sofort ein 4-Punkte-Spiel.“

SSG Metten Damen:

Ähnliches wird für die SSG-Damen gelten, die nach der Zwangspause ebenfalls am Samstag als Tabellensechste beim neuntplazierten TSV Mainburg antreten müssen. Das Trainergespann Kerstin Scheichenzuber und Sebastian Klima ist zufrieden mit Form und Trainingsfleiß der Klosterinnen und fahren entspannt in die Hopfenmetropole. „Das Team will wieder um Punkte kämpfen,“ erklärt Trainerin Scheichenzuber. Anpfiff in Mainburg ist um 20 Uhr. Die Damen-Reserve greift erst am 12. Februar ins Spielgeschehen ein, die 2. Herrenmannschaft hingegen mußte in Folge der Pandemie aus Spielermangel vom Spielbetrieb abgemeldet werden.

Bericht: Peter Dermühl

spot_img

weitere DEGSPORT Handball Berichte

HCD holt nach starker zweiter Hälfte wichtige Auswärtspunkte

Nach einer ersten Halbzeit zum Vergessen und viel Unzufriedenheit, antworteten die Deggendorfer mit einer fantastischen und geschlossenen Mannschaftsleistung in Hälfte zwei und holen somit wichtige Punkte im Kampf aus dem Tabellenkeller.

HCD reist an die Ilm – restliche Partien der BOL abgesagt

Bayern ist erneut im Bann der Pandemie. Eine heikle Situation in jeglicher Hinsicht, sicher auch für den Amateursport. Sicher kann mann jetzt diskutieren warum der Spielbetrieb noch nicht ganz eingestellt ist, dafür sind jedoch...

Handballkrimi zwischen Deggendorf und Metten

Der „Tatort“ im Handballsport von Niederbayern: Das Lokalderby am 13. November: Der HC Deggendorf und die SSG Metten – Damen auswärts gegen SSV Schrobenhausen Metten – Es ist kaum zu glauben: Erst dreimal sind die Oberliga-Herrenteams...

Klosterer kämpfen sich aus dem Tabellen-Keller

Verdienter 23:20-Heimsieg über MTV Pfaffenhofen - A-Junioren unterliegen HSG Bayerwald Metten – Dank einer bärenstarken 2. Halbzeit haben sich die SSG-Herren beim 23:20 (Halbzeit 12:9)-Heimerfolg über den MTV Pfaffenhofen aus dem ungemütlichen Tabellenkeller auf einen...

SSG Metten empfängt den MTV Pfaffenhofen

Mettener Lazarett füllt sich - drei SSG-Handballer und auch Trainer Schwab verletzt
spot_img

Ältere Berichte

Versprechen eingelöst – Frank Reichl läuft 160 Kilometer in rund 27 Stunden

"Es ist schon Wahnsinn, welch großartige Unterstützung ich bei all meinen Aktionen erleben darf", so Frank Reichl.

Die Atzen aus Irlbach holen sich den Pokal

Der SV Pankofen hat wieder Hobby-und Betriebsmannschaften zur Stadtmeisterschaft eingeladen.

LV Deggendorf-Mitglieder bezwingen INNRUN in Passau

Alle LVler erreichten ohne größere Blessuren (leichte Abschürfungen gab es schon, aber das gehört dazu) glücklich das Ziel.

Paukenschlag bei den Handballern – freiwilliger Abstieg des HCD

Der unumgängliche Umbruch steht an - vom freiwilligen Abstieg und dem neuen Trainergespann.

Erfolgreicher Benefiztag des SV Lalling

Knapp 26.000 Euro fürs Herzzentrum München gesammelt.