SSG Herren II verlieren Heimspiel gegen Burghausen II

SSG Herren II verlieren Heimspiel gegen Burghausen II

spot_img

Herren II verlieren nach gutem Spiel knapp 26:28 gegen den SVW Burghausen II

Wieder besser aufgestellt als die Woche zuvor ging die 2. Herren Mannschaft in ihr letztes Heimspiel der Saison. Das Duell gegen den direkten Tabellennachbarn vom SV Wacker Burghausen war auch eine Partie um Tabellenplatz 3.

Dementsprechend knapp und spannend war die sehr ausgeglichene Partie über 60 Minuten. Die Mettener Mannschaft von Coach Rümmelein zeigte in einer ansprechenden Bezirksklassenpartie gegen einen sehr starken und routinierten Gegner aus Burghausen eine sehr gute Leistung. Das Tempo war über die ganze Spielzeit sehr hoch und beide Abwehrreihen schenkten sich nichts.

Und genau von diesem Burghausener Abwehrriegel ließ sich die Mettener Mannschaft etwas beeindrucken. Immer wieder war man in der letzten Aktion nicht zielstrebig genug, um sich eine wirklich gute Wurfposition erspiel zu können. Aber genau dafür sind ja solche Spiele gegen starke, spielerfahrene Mannschaften da, damit die jungen Mettener Spieler noch genau diese Kaltschnäuzigkeit und Zielstrebigkeit in engen Situationen lernen. Mit einem 15:15 ging man in die Halbzeit.

Auch in der 2. Halbzeit das gleiche Bild: eine ausgeglichene, sehr intensiv geführte Partie, in der Burghausen 5 Minuten vor Ende 2 Tore in Führung gehen konnte. Mettens Mannen, die bereits bis dahin eine super kämpferische Leistung hingelegt hatten, versuchte nochmal alles. Kamen noch mal auf ein Tor ran und hatten kurz vor Schluss die Möglichkeit den Ausgleich zu schaffen. Doch Burghausen fing den Ball Sekunden vor dem Ende  ab und siegte schließlich in einer sehr sehenswerten und umkämpften Partie knapp 28 zu 26.

Für Metten spielten: Blüml Max, Bürger Max, (Tor), Crosariol Luca, Eckmeier Kilian, Graf Marvin, Helmprecht Michael, Hilz Ludwig, Hundshammer Andreas, Kraus Johannes, Kraus Simon, Primbs Severin, Rümmelein Tobias, Steininger Kilian, Tremml Alexander

Das nächste Spiel findet am 09.03. um 19.30 Uhr bei der HSG Bayerwald statt.

mehr DEG-SPORT Berichte

Ein Abschied ohne Punkte für Deggendorfs Handballer

Klaus Meinberger wird nicht länger als Trainer der Mannschaft fungieren.

SSG Metten gewinnt letztes Spiel der Saison

Mit Platz sechs verfehlte man zwar das Saisonziel, jedoch hat man mit plus 72 Treffern das zweitbeste Torverhältnis der Liga.

U12 kämpft in der Förderliga-Gold um Punkte

Wichtig ist zu sehen, dass man mit den besten U12-Mannschaften Ostbayerns mithalten kann, dass es aber auch noch einige Verbesserungspotentiale gibt, um die Defensive stabiler und die Offensive wuchtiger und torgefährlicher zu machen.

HCD: Letztes Schaulaufen für die Fans

Im letzten Spiel der Platzierungsrunde will der HC Deggendorf den Zuschauern nochmal etwas bieten.

SSG Metten beschließt Saison in der Hopfenmetropole

Wie Coach Steininger bereits vor dem vorletzten Saison-Spiel gegen den TMV Pfaffenhofen angekündigt hatte, setzt Metten auch gegen Mainburg die Testphase für die kommende Saison fort.

Pflanz grüßen von Tabellenplatz 2

Spaichingen war zwar bis zuletzt bissig und willensstark, aber am Ende gehen diese drei Punkte voll in Ordnung.

SpVgg GW U14 wieder Tabellenführer

Die Grün Weißen ließen den Gästen aus Burghausen keine Chance und gewannen mit 7:1.

Mettens Handballer verlieren in Pfaffenhofen

Nun heißt es zum Saisonabschluss in Mainburg nochmals alle Kräfte zu mobilisieren, um zumindest noch einen Platz in der Tabelle aufholen zu können.

SSG-Handballer weiterhin mit Verjüngungskur

Bereits nach dem Burghausen-Spiel hatte Steininger angedeutet, dass er mit Blick auf die neue Saison den Nachwuchs konkret in seine Planungen miteinbeziehen wolle

SpVgg GW: U15 qualifiziert sich für Cordial Cup 2024

Jetzt geht es am Pfingstwochenende zum stark besetzten Cordial Cup nach Tirol, wo man die Großen wie den FC Bayern München, den FSV Mainz 05 oder den FC Red Bull Salzburg ärgern möchte.

Deggendorfs U14 gewinnt auch den SOCCA-CUP am Lago Di Garda

Mit dem Schlusspfiff viel noch das letzte Tor, das 13:0. Was für ein Kraftakt, der gleichzeitig auch den Turniersieg bedeutete.