Kirchberger Damen: Sieg gegen Frauenbiburg und Klassenerhalt eingetütet

Kirchberger Damen: Sieg gegen Frauenbiburg und Klassenerhalt eingetütet

spot_img

Andrea Kurz und Karin Friedrich im Doppelpack sichern eine weitere Saison in der Bayernliga.

Bayernliga Frauen 17. Spieltag: SV Kirchberg i. W. : SV Frauenbiburg

Es war das erwartete Niederbayernduell auf Augenhöhe, das von Beginn an sofort Fahrt aufnahm. Die Gäste aus Frauenbiburg sorgten in der Anfangsphase für mächtige Druckwellen in Richtung Kirchberger Strafraum. Schon im Mittelfeld waren die Spielerinnen aus dem Dingolfinger Ortsteil präsenter, störten früh und hatten dadurch den Ballbesitz auf ihrer Seite. Bereits in der 7. Spielminute wurden die Gäste auch belohnt, als Kapitänin Eva Assmann nach einer Vorlage von Nadine Harbich zur 1:0 Führung einnetzen konnte.

Frauenbiburgs Kapitänin Eva Assmann zur 1:0 Führung

Die Kirchberger Damen kurz geschockt, aber anscheinend war es der Weckruf zur richtigen Zeit. Denn ab sofort hatten die Waidlerinnen durch ein vermehrt körperbetontes Spiel Zugriff auf die Gegnerinnen. Einige taktische Fouls brachen zusätzlich die Angriffsbemühungen der Gäste, die jetzt vermehrt mit den Schiedsrichter-Entscheidungen zu hadern begannen. Kirchbergs Trainer Markus Biller: „In der Anfangsphase hat uns Frauenbiburg ziemlich vorgeführt. Sie haben viele schnelle Angriffe vorgetragen, was uns vor große Probleme gestellt hat. Nach dem Führungstreffer konnten wir durch einige taktische Fouls den Spielfluss von Frauenbiburg dann erheblich stören“.

So konnten die Waidlerinnen in ihr Spiel finden und erste Angriffe Richtung Gästetor starten. Auch die Abwehr um Kerstin Winter stabilisierte sich und im Mittelfeld übernahm vermehrt Lena Seidl die Führungsposition. So wurden die Bälle klug verteilt und vor allem kam Ruhe ins Spiel der Blau-Weißen Damen. Es wurde ein munteres und zugleich spannendes Spiel vor einer ansehnlichen Zuschauerkullise. Beide Teams schenkten sich nichts mehr, jedoch die großen Torchancen ließen auf beiden Seiten noch auf sich warten.

In der 26. Spielminute dann ein weiter Ball aus der Kirchberger Abwehr und plötzlich war die pfeilschnelle Andrea Kurz auf dem Weg Richtung Frauenbiburgs Strafraum. Der Rettungsversuch der Gäste kam zu spät und so versenkte die Goalgetterin mit ihrem 13. Saisontor den Ball zum 1:1 Ausgleich in die Maschen.

Andrea Kurz erziehlte ihr 13. Saisontor

Als alle schon mit einem Unentschieden zur Halbzeitpause rechneten, ein Freistoß für die Heimelf. Wie immer bei ruhenden Bälle orientierte sich Karin Friedrich in den Gästestrafraum. Eigentlich sollten ihre Qualitäten dort ligabekannt sein, donnoch schaffte sie es an den Ball zu kommen und erziehlte den 2:1 Führungstreffer für ihre Farben. Kurz danach war Halbzeit-Pause.

Nach der Halbzeit die Frauenbiburgerinnen wieder bemüht, Kirchberg hielt dagegen und setzte ebenfalls Nadelstiche Richtung Gästetor. Ein weiterer ruhender Ball auf Kirchberger Seite und Karin Friedrich war wieder zur Stellen und erhöhte zum 3:1. (62. Spielminute). Eigentlich sollte jetzt die Messe gelesen sein, jedoch kamen die Kirchbergerinnen wieder in arge Bedrängnis. Die Gäste wurden wieder stärker und das Spiel wurde richtig spannend.

Die Abwehr der Waidlerinnen hatte wieder genug zu tun

Vor allem mit Nadine Harbich hatten die Waidlerinnen so ihre Probleme, denn diese zog das Spiel massiv an sich. In der 83. Spielminute gelang ihr auch der 3:2 Anschlusstreffer. Die Frauenbigurgerinnen drückten, die Heimelf jetzt wie zu Beginn des Spiels in ihre Hälfte gedrängt. Frauenbiburg kam auch zu einigen Abschlüssen, aber die Blau-Weißen Damen konnten sich über die Zeit retten und so den allerersten Sieg gegen das Niederbayerische Aushängeschild im Frauenfußball feiern.


mehr DEG-SPORT Berichte

Die SpVgg Niederalteich muss in die Relegation

Ein Spiel - zwei Verlierer. Denn Perlesreut steigt trotz Sieg ab und Niederalteich muss in die Abstiegs-Relegation.

Ein Jungbrunnen namens SSG Metten

Von den rund 400 Mettener Handballer sind 210 zwischen sechs und 18 Jahre alt.

Crunchtime vor dem ERDINGER Meister-Cup 2024

ERDINGER Meister-Cup 2024 - los geht es am Wochenende vom 29./30. Juni mit den fünf Bezirksvorentscheiden.

SSG Metten C-Juniorinnen mit Top-Leistung

Mustergültig: Souverän haben die C-Juniorinnen ihre Qualifikation zur Handball-Oberliga absolviert.

Landesliga Mitte: Topspiel um Platz 2 endet Unentschieden

Mit Wut im Bauch wollte Hauzenberg die letzten Minuten das Spiel auf teufel komm raus gewinnen, All In - hieß die Ansage von Trainer Dominik Schwarz.

Laufverein Deggendorf richtet 18. Triathlon mit Niederbayerischer Meisterschaft aus

Ganz neu in diesem Jahr: auch die Jahrgänge 2007-2012 dürfen in einem Schüler- und Jugendtriathlon am Wettbewerb teilnehmen.

ERDINGER Meister-Cup 2024 – Wer feiert sein Sommermärchen?

Erding, 24.04.2024 – Ganz Deutschland freut sich in diesem Jahr auf mitreißende Spiele, beste Stimmung und ausgelassene Feierlaune – sowohl auf der großen nationalen...

LV Deggendorf bei ersten Wettkämpfen

Die Leistungen sind das Ergebnis regelmäßigen gemeinsamen Trainings in unterschiedlichen Leistungsgruppen.

Die SpVgg Plattling machts wieder in der Nachspielzeit

Die SpVgg Plattling feiert den zwölften Saisonsieg und festigt den 5. Tabellenplatz der Kreisliga Straubing.

Kirchberger Damen gegen Frauenbiburg gefordert

Jetzt heißt es für die Blau-Weißen Damen im Niederbayernduell alle Kräfte mobilisieren und den erwartungsgemäß vielen heimischen Fans wieder kämpferischen und ansehnlichen Fußball zu bieten.

LV Deggendorf startet wieder „Lauf 10 Aktion“

Birgit Wacker und ihr Team werden mit ihrem Team den offiziell vorliegenden 10-Wochen-Plan nach Bedarf anpassen, so dass jeder Teilnehmer am Programm teilnehmen kann.

Deggenau besser aber Plattling reichen 12 Minuten

Deggenau hatte viel ins Spiel investiert, nur ihre Chancen nicht in Tore umgemünzt.
spot_img