Anzeigespot_img

SSG Metten empfängt den MTV Pfaffenhofen

spot_img

Mettener Lazarett füllt sich

Drei SSG-Handballer und Trainer Schwab verletzt – Klosterer erwarten MTV Pfaffenhofen – A-Jugend auswärts gegen HSG Bayerwald

Metten – Mit dem vierten oberbayerischen Handballklub in Serie haben es die Oberliga-Herren der SSG Metten am kommenden Samstag zuhause ab 17 Uhr zu tun. Nach Burghausen, Eching und Ingolstadt tritt nun der MTV Pfaffenhofen in der St. Benedikt-Sporthalle an. Mittlerweile fallen nunmehr drei SSG-Spieler verletzt aus und auch Cheftrainer Schwab ist mit lädierter Schulter im Krankenstand. Bis auf die A-Junioren der Spielgemeinschaft HC Deggendorf/ SSG haben alle übrigen Mannschaften spielfrei.

Nach der bitteren Heimniederlage gegen die HG Ingolstadt samt Absturz in den Tabellenkeller der Bezirksoberliga stand für die Klosterer zunächst Ursachenforschung auf dem Zettel. Die knapp 14-tägige Spielpause kam dafür wie gerufen. Was allerdings überhaupt nicht ins Aufarbeitungs-Konzept paßte, waren weitere Hiobsbotschaften: Beim Match gegen die HG Ingolstadt  hatte sich Torhüter-Legende Gerld Schütz so schwer verletzt, dass er vermutlich länger pausieren muss.

Bei Linkshänder Tomáš „Matty“ Mattas, der sich im Burghausen-Spiel eine Knieverletzung zugezogen hatte, stellten die Ärzte einen Innenbandriß im Knie fest.

Mattas wird wie Goalgetter Jakub Rezábek (Daumenbruch) für unbestimmte Zeit ausfallen. Zu allem Überfluß hat sich Cheftrainer Mane Schwab auch noch eine Schultersehne gerissen. Des Übungsleiters dennoch aufmunternde Botschaft aus dem Mettener Lazarett: „Die Moral ist und bleibt gut.“So trainieren sich die Klosterer momentan selber und setzen dabei das Schwab’sche Aufgabenheft um, „fein säuberlich,“ wie Spielmacher Florian Sedlmeier versichert.

An erster Stelle steht dabei, die im Ingolstadt-Spiel gebotene 40-prozentige Fehlerquote in der Offensive Richtung Null zu drücken. „Ohne diese miserable Wurfausbeute hätten wir den Schanzerern schon zwei Punkte abknöpfen können,“ erklärt der Coach und betont dabei Qualität und Moral der Mannschaft, wie man sie schon in der  Saisonvorbereitung gezeigt habe. In der Partie gegen den MTV Pfaffenhofen, der zuletzt den starken SC Eching knapp mit 31:29 geschlagen hatte, soll daher wieder ruhiges Angriffsspiel ohne unnötigen Ballverlust die Marschroute zum fälligen Heimsieg bestimmen. 

In der bezirksübergreifenen Oberliga (ÜBOL) Südost 2 müssen die A-Junioren der Spielgemeinschaft HC Deggendorf/ SSG Metten nach Zwiesel zur HSG Bayerwald reisen. Die mitllerweile gut eingespielte Gemeinschaft geht als Favorit in die Partie.

Bericht: Peter Dermühl

spot_img
spot_img
spot_img

Weitere Handball Berichte

DEGSPORT on Social Media

177NachfolgerFolgen
WERBUNGspot_img
WERBUNGspot_img

DEGSPORT Handball