Verdienter 28:23-Sieg (Halbzeit 12:14) über starke Burghausener

Die lange Pause war beiden Mannschaften im Angriffsspiel nicht anzumerken. Neuzugang Tomás Mattas erzielte bei seinem Debüt den ersten Saisontreffer. Es wurden gute Spielzüge über die jeweiligen Außen abgeschlossen. Die SSG hielt das Tempo sehr hoch, um einfache Tore aus der schnellen Mitte oder zweiten Welle zu erzielen. Allerdings waren die Klosterer in der Abwehr zu passiv. Burghausen konnte ihren Kreisspieler mehrmals gekonnt in Szene setzen oder aus dem Rückraum abschließen.

Mitte der ersten Halbzeit wurden die Rückraumwürfe der SSGler immer unpräziser. Die Mettner verstrickten sich in Einzelaktionen und unvorbereitete Würfe. Die offensive und aggressive Abwehr der Gäste stellte die SSG vor große Probleme. Torhüter Paul Zauner parierte in dieser Phase mehrfach stark und konnte kurz vor der Halbzeit einen 7-Meter-Strafwurf entschärfen. Burghausen holte jedoch bis zur Halbzeit einen Vorsprung von 12:14 heraus.


Beim Pausentee Halbzeit brachte Coach Mane Schwab die vielen Fehlwürfen und zdie u passive Abwehr kritisch zur Sprache. Die Abwehr wurde auf 5:1 umgestellt, wobeiTomás Mattas die Spitze zu übernehmen hatte. „Matty“sollte auch auf Rückraum Rechts mehr Bewegung in das Angriffsspiel bringen.

Die SSG setzte die Vorgaben in der zweiten Halbzeit von Beginn an vorbildlich um. Die Abwehr agierte deutlich aggressiver. Jakub Rezábek wurden mehrmals auf Außen gekonnt in Szene gesetzt. Die SSG konnte so den Rückstand schnell aufholen. Matthies Elgeti setzte auf Rückraum Mitte seine Mitspieler gut in Szene. Burghausen war in der zweiten Halbzeit in der Abwehr mehrfach einen Schritt zu spät und musste oft in Unterzahl spielen.

Die letzten 20. Minuten wurde im Tor Eigengewächs Maxe Bürger von Trainer Schwab eingewechselt. Die Abwehr arbeitete in den letzten Minuten vorbildlich und Maxe Bürger brachte die Gäste durch starke Paraden zur Verzweiflung.

sein erstes Spiel in der Herrenmannschaft: Maximilian Bürger

Tomás Mattas verletzte sich in der 47 Minuten bei einem freien Torabschluss am Knie und konnte nicht mehr weiterspielen. Burghausen konnte in dieser Phase wieder auf ein Tor herankämpfen. Die SSG vernagelte in den letzten 10. Minuten das Tor und ließen nur noch einen Gegentreffer zu. Die SSG konnte den Vorsprung so auf das Endergebnis von 28:23 ausbauen.

Der wichtige Auftaktsieg wurde durch eine gute zweite Halbzeit erarbeitet. Burghausen konnte in der zweiten Halbzeit nur 9 Tore erzielen, die SSG Abwehr und Torhüter erkämpfte somit den verdienten Sieg. Dieser muss nächste Woche beim Auswärtsspiel in Eching bestätigt werden.

So spielte die SSG:
Tor: Paul Zauner, Maximilian Bürger
Feld: Matoušik, Primbs, Akodo, Zisler , Rezábek, Muhr, Friedrich, Sedlmeier, Elgeti, Mattas, Klima, Sigl.
Die Tore warfen: Jan Matoušik (5), Brian Akodo (3), Michael Zisler (1), Jakub Rezábek (6), Florian Sedlmeier (2), Matthies Elgeti (1), Tomás Mattas (3), Sebastian Klima (5/ davon 4 verwandelte 7-Meter-Strafwürfe), Patrick Sigl (2).

Anzeige