spot_img

SSG-Handballer scheitern in Mainburg erneut

SSG-Handballer scheitern in Mainburg erneut

spot_img
spot_img


16:29-Klatsche gegen Ex-Landesligist – Damen dominieren Hopfenstädterinnen
klar – Reserve verliert in Passau – C-Junioren jetzt Tabellenführer

Metten – Mainburg bleibt für Metten eine nicht zu knackende Handball-Festung. Diesmal holten sich die Oberliga-Herren der SSG eine gehörige 16:29 (Halbzeit 12:9)-Packung ab. Anders die Damen im nachfolgenden Match gegen das Mainburger Heimteam: Sie dominierten beim souveränen 31:19 (7:15)-Sieg ihrerseits ebenso klar über die Gastgeberinnen. Ohne die Tor-Garanten Basti Klima und David Huml, aber erstmals komplett mit demböhmischen Trio Jan Matoušik, Jakub Rezábek und Adam Milý waren die bisher gegen die Hopfenstädter erfolglosen Klosterer zuversichtlich in die Partie gegen den Landesliga-Absteiger gegangen. Im Vergleich zum kürzlich mühsam erkämpftenHeimsieg über den MTV Pfaffenhofen stand der Mettener Defensiv-Verbund zumindest anfangs kompakt gegen die wurfstarken Hausherren.

Den stets brandgefährlichen Mainburger Kreisläufer Marius May bekam die Abwehr um Patrick Sigl („Der war wie ein Stück Seife“) dennoch kaum in den Griff. Seine Tore und einfache Tempogegenstoß-Treffer der Mainburger brachten Metten aber zunächst nicht aus dem Konzept. Im Gegenzug fanden vor allem Patrick Sigl und Brian Akodo, gegen die massiv verteidigenden Hopfenstädter immer wieder Lücken am Kreis. Klappte das nicht, dann war Jan Matoušik auf Halblinks dank einer Serie von Rückraum-Kanonaden erfolgreich. Mit einem im Handball zu vernachlässigenden Vorsprung von gerade mal drei Toren ging‘s mit 9:12 für den TSV zum Pausentee.

Kurz nach Wiederanpfiff kam es dann zur vorzeitigen Spielentscheidung. Nach einem Zusammenprall mit einem Mainburger Akteur behinderte Jakub Rezábek im Fallen unabsichtlich den Wurfarm des Kontrahenten und sah zum Entsetzen der Mettener Rot. Nicht nur auf SSG-Seite war man sich einig: „Eine völlig überzogene Entscheidung der Unparteiischen,“ konstatierte Regisseur Florian Sedlmeier. Ohne ihren Halbrechts, der vorher schon intensiv von wechselnden TSV-Spielern kurz genommen worden war, erschienen die Klosterer wie halbseitig flügellahm.

SSG Metten: #9 Jakub Rezábek Archivbild Harry Rindler

Das Mettener Spiel wirkte in Folge zunehmend zerfahren. Vor allem im Angriff scheiterten die Gäste jetzt immer wieder am gut aufgelegten TSV-Keeper. Dennoch hielt die SSG bis zur 40. Minute noch gut mit. Aber eine Serie von teilweise wiederum zweifelhaften 7-Meter-Entscheidungen zog der Steininger-Truppe letztlich den Zahn. Mainburg trumpfte auf und machte schließlich beim verdienten, jedoch in der Höhe nicht angemessenen 16:29 den Deckel drauf.

So spielte die SSG:
Tor: Stefan Kraus, Gerhard Schütz;
Feld: Matoušik, Akodo, Milý, Rezabek, Muhr, Niewöhner, Sedlmeier, Elgeti, Sigl;

Die Tore warfen: Jan Matoušik (7 Tore), Brian Akodo (1), Adam Milý (2), JakubRezábek (1), Vincent Muhr (1), Jonas Niewöhner, Florian Sedlmeier (1), Matthies Elgeti, Patrick Sigl (3).

Das nächste Spiel: Samstag, 22. Oktober, 17 Uhr, Heimspiel gegen die SpVgg Altenerding.


SSG Damen

Die Steininger-Truppe hatte gerade nach der empfindlichen Niederlage mit hängenden Köpfen das Feld geräumt, da schienen die Mettener Damen umgehend Revanche für die Klatsche der SSG-Herren nehmen zu wollen. Über ein 10:4 in der 18. Minute hatte das Team von Chefansagerin Kerstin Scheichenzuber, diesmal ohne Trainer-Kollege Basti Klima an ihrer Seite, bis zum Halbzeitstand von 15:7 die Mainburgerinnen fest im Griff. Dass das so blieb, dafür sorgte auch die Übungsleiterin, die sich erneut das SSG-Dress übergezogen hatte.

Metten war auch wegen Wiedergutmachung für die Auswärtspleite gegen den TSV Schleißheim mit Volldampf in die Partie gegangen. So sah Coach Scheichenzuber, die auf Torjägerin Sophia Haimerl verzichten musste, ein hochkonzentriert arbeitendes SSG-Bollwerk, gegen das auch Mainburgs Goalgetterin Tina Duscher keinen Stich machte. In der Offensive, bislang ein Mettener Schwachpunkt, klappten auch die komplizierteren Spielzüge bestens – sehr zum Vorteil von Kreisläuferin Vanessa Klima als ständige Gefahr für die Gastgeberinnen.

SSG Metten: #1 Vanessa Klima

Und: Jede Feldspielerin konnte sich in die Torschützenliste eintragen. Gegen die geschlossen auftretenden Klosterinnen hatte der TSV Mainburg in dieser Begegnung nicht den Hauch einer Siegchance. Nach dem überzeugenden 31:19-Erfolg hoffen die Scheichenzuber-Frauen nun auf einen ähnlichen Triumph im kommenden Heimspiel gegen den Tabellenletzten SpVgg Erdweg.

So spielte die SSG:
Tor: Rebecca Tragl, Tanja Kraus;
Feld: Klima, Blüml, Brinkmann, Steininger, Achatz, Venus, Stadler, Niewöhner;

Die Tore warfen: Vanessa Klima (4Tore/ davon zwei verwandelte 7-Meter-Strafwürfe), Antonia Blüml (7), Hanna Brinkmann(1), Lena Steininger (4), Ramona Achatz (8/1), Alexandra Venus (3), Evi Stadler (1), Milena Niewöhner (3).

Das nächste Spiel: Samstag, 22. Oktober, 17 Uhr, Heimspiel gegen die SpVgg Altenerding.

Ohne Erfolg blieb das Gastspiel der Damen-Reserve beim TV Passau. Das Team von Trainer Martin Blüml unterlag den Dreiflüsse-Städterinnen in der Partie der Bezirksklasse Ost mit 12:19 (8:12).

Die Ergebnisse der SSG-Jugend: Die Tabellenführung in der bezirksübergreifenden Oberliga (ÜBOL) haben die C-Junioren des Trainergespanns Rudi Achatz/ Klaus Töpl mit ihrem 30:17-Sieg beim PSV München übernommen.

Trotz eines starken Auftritts verloren die C1-Juniorinnen unter Trainerin Rebecca Tragl ihr ÜBOL-Gastspiel beim TSV Schleißheim mit 11:17.

Bericht: Peter Dermühl

mehr Berichte

Sportlerportrait

spot_img
spot_img

mehr DEGSPORT Berichte

Revanche geglückt – HCD gewinnt in Pfarrkirchen

Erneut eine geschlossene Teamleistung der Deggendorfer die mit dem dritten Sieg in Folge ihre Serie ausbauen.

Tabellenführer zu stark für die SSG Damen

Schon die letzten beiden Heimspiele hatten die Mettener Damen gegen die Manchingerinnen verloren. Obwohl Manching schon länger mit einem Spielerinnenschwund klarkommen mußte, fühlten sie...

SSG Herren II kämpfen bis zum Schluss und bezwingen Croatia Geiselhöring

Eine bemerkenswerte kämpferische Leistung die zum Erfolg führt.

HCD gegen Pfarrkirchen auf Wiedergutmachung aus 

Spätestens seit dem Hinspiel sollten die Deggendorfer also gewarnt sein.

SSG Metten Heimspiel-Wochenende – Oberliga-Herren mit Advent-Präsent?

Am Samstag ab 15 Uhr spielen Herren II anschließend die Herren I und um 19 Uhr die Damen.

SSG Metten Damen II

Das letzte Spiel der 2. Damenmannschaft in diesem Jahr und zugleich das erste der Rückrunde ist wieder das Derby, diesmal in Deggendorf. Das Spiel ist am 10. Dezember um 14:00 Uhr.“

Rote Karte treibt SSG-Damen zum Auswärtssieg

Bis auf ein paar wenige Blackouts haben wir ein gutes Spiel abgeliefert.

TSV Plattling: Volleyball Damen

Die Plattlinger Damen hätten es sich viel leichter machen können. Am Ende zählt der Sieg und die Punkte!

FC Deggendorf holt sich Edward Hinz

Nach der Vorstandswahl im Sommer hat der neue Abteilungsleiter Karl-Heinrich Stern einiges mit dem FC Deggendorf vor.

SSG Oberliga-Damen gastieren bei der TuS Pfarrkirchen

Freunde des Nachwuchs-Handballs werden am Samstag um 16 Uhr in der St. Benedikt-Sporthalle auf ihre Kosten kommen.

SpVgg GW U13 – Abwärtstrend gestoppt

Am Ende gewann die Deggendorfer U13 dieses Turnier souverän mit 7 Punkten vor Traunstein mit 4 Punkten, Gundelfingen mit 3 Punkten und Freiham mit 1 Punkt.

Unsere Kooperations-Partner in der Region:

spot_img
spot_img
spot_img

aus unserem Archiv