Deftige 24:31-Heimniederlage gegen HG Ingolstadt


Geschrieben von Florian Sedlmeier und Peter Dermühl

Optimale Vorbereitung, großartiger Saisonauftakt, aber jetzt der Fall in den tiefen Ligakeller: Nach dem letzten Auswärtsschlamassel in Eching gingen die Mettener Oberliga-Handballer in eigener Halle sang- und klanglos mit 24:31 (11:16) gegen die HG Ingolstadt unter. Ganz anders die SSG-Damen: Sie verpaßten der Landesliga-Reserve der HG Ingolstadt zuhause eine saftige 29:16 (14:8)-Abreibung.

Nach dem Schlußpfiff war selbst der sonst so prompt reagierende Chefcoach Mane Schwab für ein paar Momente baff, bevor er Bilanz zog: „Die heutige Niederlage war nicht vorhersehbar, am Fehlen der verletzten Jakub Rezábek und Tomáš Mattas lag
es nicht allein, denn wir haben einen ziemlichen Krampf gespielt.“ Dieser Krampf wollte sich allerdings die kompletten 60 Spielminuten lang nicht lösen. Schwab mußte auch noch den zusätzlich fehlenden Keeper Paul Zauner durch Youngster
Maxi Bürger und Jung-Oldie Gerdl Schütz ersetzen, die beide mit vollem Einsatz den
Kasten zu verbarrikadieren versuchten.

Der Chefansager Mane Schwab spendete dann Trost für alle: „Die Saison ist noch jung !“

Coach Mane Schwab

Nach übereinstimmender Meinung der fast vollzählig anwesenden SSG- Vorstandschaft hat die Schwab-Truppe das Match gegen die favorisierten Schanzerer durch ihr äußerst schwaches Offensiv-Spiel verloren. Erneut wurden gute Chancen geradezu weggeworfen und es häuften sich technische Fehler. Ingolstadt nutzte die Angriffsschwächen der Gastgeber zu erfolgreichen Gegenstößen in Serie. Und was nicht sofort verwertbar war, wurde durch geduldig und ballsicher vorgetragene Angriffe bis an den Rand des Zeitspiels ins Ziel gebracht.

So holte Ingolstadt bereits nach 10 Minuten einen 1:6 Vorsprung heraus. Auf Mettener Seite konnte ein gut aufspielender Jan Friedrich durch Abschlüsse auf Außen und Gegenstöße den Rückstand bis zur Halbzeitpause auf 11:16 verkürzen.
Die Schwab’sche Gardinenpredigt zur Pause brachte wenig, denn die Klosterer verschliefen den Start in die zweite Halbzeit, während die Oberbayern auf eine 8-Tore-Distanz davonzogen. Jan Matoušik konnte zumindest durch Rückraum-Kanonaden einen größeren Rückstand verhindern.

Mettens Herren 1 haben jetzt 14Tage Zeit, das Spiel aufzuarbeiten. Dann folgt am 30. Oktober um 17 Uhr das 3.Heimspiel in Folge gegen den MTV Pfaffenhofen.

Das Spiel:
So trat die SSG an: (Tor) Bürger, Schütz; (Feld) Matoušik, Akodo, Zisler, Muhr, Friedrich, Sedlmeier, Elgeti, Klima, Sigl.

Die Tore warfen: Jan Matoušik (6 Tore/ davon 1 verwandelter 7-Meter-Strafwurf), Michael Zisler (3), Jan Friedrich (5), Florian Sedlmeier (2), Matthies Elgeti (4), Sebastian Klima (2/1), Patrick Sigl (2).


Die Bildergalerie präsentiert:

Anzeige