SSG-Handballer fordern Liga-Primus Altenerding

SSG-Handballer fordern Liga-Primus Altenerding

spot_img

Mettens Oberliga-Teams der Herren und Damen in der Stadt im Moos – Reserve-Teams ebenfalls in Oberbayern unterwegs

Großes Jugend-Heimspielwochenende

Geschrieben von Peter Dermühl

Gleich in doppelter Mannschaftsstärke treten die Mettener Handball-Oberligisten der Damen und Herren am Samstag im Erdinger Stadtteil Altenerding bei der dortigen Spielvereinigung an. Zur selben Zeit und ebenfalls auswärts sind die Reserveteams gefordert: Die Damen in Eggenfelden, die Herren in Taufkirchen/ Vils. Für die Fans des guten Jugendhandballs steht ein großes Heimspiel-Wochenende mit vier Nachwuchsteams aus dem SSG-Talentstadl an.

Einen respektablen Lauf haben die Altenerdinger Handballer bisher in der Oberliga Altbayern hingelegt. Nach schwachem Saisonstart grüßen die Oberbayern unter ihrem Trainer Simon Klawe derzeit von der Tabellenspitze, auch wenn die Moos-Städter zuletzt beim Verfolger SC Eching einen 23:27-Dämpfer verpasst bekommen hatten. Die Oberbayern, vor zwei Jahren noch in der Landesliga Süd,  sind bekannt für ihre schnellen Abschlüsse und, wenn das nicht funktioniert, für Aktionen mit der Brechstange.

Die SSG-Abwehr wird sich in Altenerding unter anderem auf das wurfstarke Trio Christian Loris, Luis Leitner und Joseph Wyhnalek einstellen müssen. „Hellwach sein, vom Anpfiff an bis Spielende,“ forderte Cheftrainer Walter Steininger in den Trainingseinheiten dieser Woche von Defensivabteilung und Angriff. Und der Coach hofft auf „drei Autos“. Also mindestens soviel Personal, verteilt auf mehr als zuletzt zwei Fahrzeuge, wenn’s am Samstag ins Oberbayerische geht. Vermutlich werden auch weiterhin Tor-Garant Jan Matoušik und Abwehr-Dirigent Patrick Sigl verletzt fehlen.

SSG Abwehr-Dirigent Patrick Sigl wird weiterhin verletzt fehlen.

Das Derby-Drama von Burghausen hat das Team laut Steininger gut weggesteckt. Bekanntlich hatten die Klosterer in einem Herzschlagfinale mit 31:32 den Kürzeren gezogen. Einen Erkenntnisgewinn aus dem Spiel gegen die Herzogstädter will der Übungsleiter für das Match in Altenerding ziehen: „Gerade der unbändige Kampfgeist, den die Mannschaft an den Tag gelegt hat, der soll uns auch gegen den Ligaprimus tragen.“ Anpfiff ist nach der Damen-Partie um 18.30 Uhr.


Dieser spezielle Mettener Geist treibt ebenso die Oberliga-Damen der SSG an. Zudem weht gerade Rückenwind aufgrund des Heimerfolgs am vergangenen Wochenende gegen den starken SVA Palzing. Daran will Cheftrainer Mane Schwab in Altenerding anknüpfen. Allerdings sind die Oberbayerinnen dank einer langen Erfolgsserie in dieser Saison als durchaus heimstark bekannt, auch wenn die letzte Partie zuhause ausgerechnet gegen den SVA Palzing knapp verloren ging.

Coach Schwab muss zwar weiterhin auf Stammpersonal verzichten, kann jedoch auf ambitionierte Nachwuchskräfte setzen. Und er gibt schon mal die Losung für die wichtige Partie aus, da sich sein Team bereits bei einem Unentschieden aus der Gefahrenzone heraus weiter nach oben absetzen könnte: „Keine Frühjahrsmüdigkeit in Oberbayern !“ Das Spiel beginnt um 16.30 Uhr.

Ebenfalls samstags sind die Reserveteams der SSG in Oberbayern unterwegs. Die Herren II, trainiert von Alex Rümmelein, gastieren in der Bezirksklasse Ost ab 17 Uhr beim Tabellenführer TSV Taufkirchen/ Vils. Die einzige Niederlage brachte Metten als derzeitiger Tabellendritter dem Ligaprimus in der Vorrunde bei. Als Erste der Bezirksklasse Ost reisen die Damen II mit ihrem Trainergespann Sigi Klein und Elena Joachim zum TV Eggenfelden. Anpfiff ist zu später Stund um 20 Uhr.

Großes Jugend-Heimspielwochenende der SSG in der St. Benedikt-Sporthalle: Den Auftakt machen die E-Juniorinnen, trainier von Elke Saatberger und Alex Zizler, mit  ihrem Punktspielturnier am Samstag ab 13.30 Uhr. Neben den Gastgeberinnen treten außerdem an:  ASV 1863 Cham, HC Städtedreieck (Oberpfalz), HSG Straubing 2008 und der HV Oberviechtach. Am Sonntag folgt das Oberliga-Punktspielturnier der männlichen D-Junioren unter dem Trainergespann Conny Klein und Wolfgang Saatberger. Um 10 Uhr tritt Metten gegen den ASV 1863 Cham an, um 12.30 Uhr  treffen die SSG und der HV Oberviechtach aufeinander. Weitere Turnierteilnehmer sind der TSV 04 Feucht (Mittelfranken) und die SG Auerbach/ Pegnitz (Oberpfalz/ Oberfranken).

Um 15 Uhr kommt es zum Lokalderby zwischen den C-Junioren der SSG, gecoacht von Milena Niewöhner, Volker Gegenfurtner und Ulrich Karmann, und dem HC Deggendorf in der bezirksübergreifenden Bezirksliga (ÜBL). Das Mettener Handball-Wochenende beschließt die Oberliga-Partie der A-Junioren unter Trainer Alex Rümmelein um 17 Uhr gegen den TB 03 Roding.

mehr DEG-SPORT Berichte

Ein Abschied ohne Punkte für Deggendorfs Handballer

Klaus Meinberger wird nicht länger als Trainer der Mannschaft fungieren.

SSG Metten gewinnt letztes Spiel der Saison

Mit Platz sechs verfehlte man zwar das Saisonziel, jedoch hat man mit plus 72 Treffern das zweitbeste Torverhältnis der Liga.

U12 kämpft in der Förderliga-Gold um Punkte

Wichtig ist zu sehen, dass man mit den besten U12-Mannschaften Ostbayerns mithalten kann, dass es aber auch noch einige Verbesserungspotentiale gibt, um die Defensive stabiler und die Offensive wuchtiger und torgefährlicher zu machen.

HCD: Letztes Schaulaufen für die Fans

Im letzten Spiel der Platzierungsrunde will der HC Deggendorf den Zuschauern nochmal etwas bieten.

SSG Metten beschließt Saison in der Hopfenmetropole

Wie Coach Steininger bereits vor dem vorletzten Saison-Spiel gegen den TMV Pfaffenhofen angekündigt hatte, setzt Metten auch gegen Mainburg die Testphase für die kommende Saison fort.

Pflanz grüßen von Tabellenplatz 2

Spaichingen war zwar bis zuletzt bissig und willensstark, aber am Ende gehen diese drei Punkte voll in Ordnung.

SpVgg GW U14 wieder Tabellenführer

Die Grün Weißen ließen den Gästen aus Burghausen keine Chance und gewannen mit 7:1.

Mettens Handballer verlieren in Pfaffenhofen

Nun heißt es zum Saisonabschluss in Mainburg nochmals alle Kräfte zu mobilisieren, um zumindest noch einen Platz in der Tabelle aufholen zu können.

SSG-Handballer weiterhin mit Verjüngungskur

Bereits nach dem Burghausen-Spiel hatte Steininger angedeutet, dass er mit Blick auf die neue Saison den Nachwuchs konkret in seine Planungen miteinbeziehen wolle

SpVgg GW: U15 qualifiziert sich für Cordial Cup 2024

Jetzt geht es am Pfingstwochenende zum stark besetzten Cordial Cup nach Tirol, wo man die Großen wie den FC Bayern München, den FSV Mainz 05 oder den FC Red Bull Salzburg ärgern möchte.

Deggendorfs U14 gewinnt auch den SOCCA-CUP am Lago Di Garda

Mit dem Schlusspfiff viel noch das letzte Tor, das 13:0. Was für ein Kraftakt, der gleichzeitig auch den Turniersieg bedeutete.