spot_img

Spvgg Osterhofen mit Unentschieden gegen Tegernheim

Spvgg Osterhofen mit Unentschieden gegen Tegernheim

spot_img

Die Herzogstädter hatten eigentlich noch eine Rechnung vom Hinspiel offen, das mit 1:4 verloren wurde. Die ersten 15 Minuten im Spiel kam aber nicht viel von der Heimelf, die Gäste zielstrebiger in Richtung Osterhofener Tor. Ein Freistoß von Felix Zillner in Minute 4 wurde zur Ecke abgewehrt und eine Großchance von Glöckner, der alleinstehend vorm Tor deutlich verzog. Von Osterhofen war nicht viel zu sehen. Als in der 19. Minute die Gäste wieder einen gekonnten Angriff starteten blieb Thomas Häfner nur die Notbremse als letzten Ausweg, was folglich die glattrote Karte von Schiri Yannick Eberhardt bedeutete.

19. Spielminute: Rot für Osterhofens Thomas Häfner

Osterhofen geschwächt und Tegernheim im Vorwärtsgang. Immer wieder Chancen für die Gäste, die deutlich drüber oder daneben gehen. Kurz vor der Pause wieder ein kurzer Aussetzer der Osterhofener Abwehr und Maxi Wasmeier stand mutterseelen allein im Strafraum, Osterhofens Schlussmann Daniel Schedlbauer kam zu spät und die #31 köpfte zum Führungstreffer ein (42. Minute ). Für eine gute erste Halbzeit belohnten sich die Gäste mit der Halbzeitführung.

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit kam von Osterhofen einfach zu wenig, aber auch die Gäste mit einem Leistungsabfall nach der Pause. Erste nennenswerte Chance in der 60. Minute ein Pfostenschuss von Patrick Drofa. Von da ab versuchten die Hausherren auch spielerisch eins draufzusetzen. In der 72. Minute ein weiter Ball in den Strafraum, Tegernheims Schlussmann Rahimic räumt alles über den Haufen, auch Osterhofens Olluri. Klare Entscheidung: Elfmeter! Drofa übernahm die Verantwortung und sollte scheitern. Unten links, platziert aber nicht zu scharf. Rahimic taucht ab und bügelt seinen Fehler aus.

Patrick Drofa beim verschossenen Elfmeter

Aber auch dieser vergebene Elfmeter sollte den Vorwärtsdrang der Heimelf nicht stoppen. Insgesamt zeigte die ganze Mannschaft große Moral. Einer bemühte sich besonders, Patrick Drofa war jetzt bei jeden Angriff mit in Ballbesitz. Osterhofen am Drücker, der Ball wurde von der Mitte zu Drofa auf die halblinke Seite gespielt und dieser hält einfach mal drauf. Die Kugel schlug im kurzen Eck ein. Ein verdienter Ausgleichstreffer zu dieser Zeit (74.Minute). Osterhofen investierte extrem viel in Halbzeit 2 und hat es quasi in Unterzahl erzwungen! Aber sie wollten mehr, das spürte man deutlich!

Spvgg Osterhofen : FC Tegernheim der 1:1 Ausgleich

Von den Gästen war nicht mehr viel zu sehen. Freistoß für Osterhofen nach Foul an Olluri. Wieder so ein Ball aus den Halbfeld. Ein Fall für Michael Faber, der nach langer Verletzungspause endlich wieder dabei war und ein ordentliches Spiel machte. Ganz gefährlich diese Dinger und Tegernheims Tormann Rahimic immer wieder mit Problemen. So auch in der nächsten Aktion, Faber mit der Flanke, Tegernheim kann nur kurz abwehren und Max Bachl-Staudinger drückt die Kugel über die Linie. Osterhofen führt!

Dieser Sieg wäre enorm wichtig, Schiri Eberhardt zeigte berechtigter Weise 5. Minuten Nachspielzeit an. Osterhofen wechselt: Kevin Kesten für Michael Faber, Gökay Gönel für Patrick Drofa. Das sollte es dann gewesen sein, denkste. Die Gäste starteten noch mal einen Angriff, und siehe da, plötzlich stand Felix Zillner frei vorm Osterhofener Tor und knipste ein. Das war nach dem Verlauf der 2. Halbzeit eigentlich nicht mehr zu erwarten. Tegernheim war quasi tot und hat sich mit dieser einer Aktion in der zweiten Halbzeit noch mit einem Punkt belohnt!

Aufgrund der unterschiedlichen Halbzeiten ein doch gerechtes Ergebnis, wobei die Heimelf in Unterzahl mehr zu leisten hatte.


spot_img
spot_img

DEGSPORT Kooperationspartner

spot_img

mehr DEGSPORT Berichte

SSG-Handballer auf Punktejagd in Oberbayern

Ihren Saisonauftakt bestreiten die Oberliga-Damen am Sonntag ebenfalls in Schleißheim.

Fußball-Damen setzen Siegesserie fort

Somit steht man nach drei Spielen mit neun Punkten an der Tabellenspitze.

Versprechen eingelöst – Frank Reichl läuft 160 Kilometer in rund 27 Stunden

"Es ist schon Wahnsinn, welch großartige Unterstützung ich bei all meinen Aktionen erleben darf", so Frank Reichl.

Dragons Jugend erkämpft stolzen Sieg in Regensburg

Keinen Respekt vor dem großen Namen Regensburg Legionäre zeigten die Deggendorf Dragons zu Beginn der Herbstrunde der Baseball Jugend-Landesliga Mitte.

Vorbereitung und Saisonstart der U13 Mannschaft der SpVgg GW

Zum Start in die BOL-Saison startet die U13 mit 2 Siegen gegen 2 große Favoriten auf den Titel

Mettens Handballer bestreiten erstes Heimspiel der Saison

Gleich beim ersten Heimspiel der neuen Spielzeit müssen Mettens Oberliga-Herren eine Rechnung begleichen.

aus unserem Archiv

100 Jahre SpVgg Plattling – TSV 1860 München

TSV 1860 München - die Löwen in Plattling Ein großes Fest sollte es werden, das hundertjährige Vereinsjubiläum der SpVgg Plattling. Und das wurde es auch....

50 Jahre Frauenfußball in Deggendorf

Eigentlich sollten „50 Jahre Frauenfußball“ in diesem Jahr deutschlandweit groß gefeiert werden, bis die Corona-Pandemie die Planungen zunichte machte. Im Jahr 1970 gab der Deutsche...

Frank Reichl und sein Sternstunden-Lauf 2020

Ultra-Marathon-Läufer Frank Reichl wollte in der Vorweihnachtszeit ein Projekt starten, um bedürftigen Kindern zu helfen. Angedacht war ein Freundschafts- oder Nikolauslauf mit...