Für die Schützlinge des Trainerteams Pinzl Martin und Müller Marco von der SpVgg GW Deggendorf startete am Freitag die Kreisliga Straubing mit dem Topspiel gegen die SG Stephansposching/Natternberg. Schon früh mussten die Deggendorfer erkennen, dass Ihre Gegner sich auf die Defensive konzentrieren. Nahezu komplett verteidigten die Nattern ihr Revier.

Die U12 der Kreisstadt nahm die Herausforderung an, presste extrem und hielt das Tempo hoch. Welle um Welle rollte auf die Gastgeber zu. Unermüdlich rannten die Gäste gegen das Abwehrbollwerk an. Leider wollte das Tor nicht fallen. Immer wieder war es entweder der Keeper oder die Fußspitze eines Spielers, der die Führung für die Gäste verhinderte. Zweimal rettete die Stürmerin der Nattern auf der Linie für den schon geschlagenen Schlußmann ihr Team vor dem Rückstand. Sogar ein Elfmeter konnte vom Torwart der SG abgewehrt werden. Wenn man die nackten Zahlen betrachtet, wird die Überlegenheit des Auswärtsteams aus Deggendorf mehr als deutlich.Eckenverhältnis:

7:0 Chancenverhältnis: 26:1 Davon Großchance: 11:1Endergebnis: 0:0

Respekt und Anerkennung für die aufopferungsvoll verteidigenden und kämpfenden Gastgeber. Das Trainerteam der Gäste kann seinem Team aber auch keinen Vorwurf machen, außer dass die Chancenverwertung zu verbessern ist.

Schon am Mittwoch gegen die SpVgg Plattling können die Deggendorfer beweisen, dass sie auch das Toreschießen beherrschen

Anzeige