Anzeigespot_img

Missglückter Saisonauftakt für Deggendorfer Handballer!

Trotz Aufholjagd in den letzten Minuten verliert der HCD sein Auftaktspiel in der neuen Saison 26:29.


Zu Gast war mit dem ETSV 09 Landshut ein altbekannter und unbequemer Gegner, mit dem man sich auch in der Vergangenheit schon oft heiße Duelle lieferte. Der Kader: eine Überraschung. Noch vor Corona war die Truppe um die Trainer Käser und Gensberger aufgestiegen und will sich nun in der Bezirksoberliga behaupten.

Hoffnungsvoll und optimistisch starteten die Mannen des HC Deggendorf in die neue Saison 2021/22. Nach einer langen und intensiven Vorbereitung ging es nun endlich los, letztendlich mit einem weniger erfreulichem Ergebnis. Gegen die Eisenbahner aus Landshut musste man sich nach langem Kampf und einer späten Aufholjagd 26:29 geschlagen geben.


Der HCD konnte aus den Vollen schöpfen und mit einem 14-Mann Kader antreten, jedoch verletzte sich Routinier Zeljko Grbic ausgerechnet am Tag vor dem Spiel im Training an der Wade, fehlt nun auf unbestimmte Zeit. Eine deutliche Schwächung vor Allem im Deggendorfer Abwehrriegel. Jedoch konnte sih auch das restliche Deggendorfer Aufgebot durchaus sehen lassen.

Anzeige


Die ersten Minuten des Spiels verliefen zäh auf beiden Seiten, jedoch schaffte es der ETSV sich nach 20 Minuten bereits eine 5 Tore Führung zu erarbeiten, insbesondere durch Lipovic, der die Deggendorfer Abwehr immer wieder vor Probleme stellte, die bis dahin nicht wirklich eingespielt wirkte und einfach deutlich zu passiv agierte.


Bis zur Halbzeit konnte man zwar auf 10:13 verkürzen, man tat sich aber auf beiden Seiten der Platte sichtlich schwer an Oberwasser zu gewinnen. Höchste Zeit, dass sich Coach Sedivec in der Halbzeit seine Mannen zur Brust nahm.
Zu Beginn des zweiten Abschnitts ein kurzes Aufbäumen, jedoch versäumte man es, trotz guter Möglichkeiten, den Anschluss wieder zu finden. Immer wieder scheiterte man am gegnerischen Keeper und durchaus am eigenen Unvermögen. Dadurch konnten die Gäste zwischenzeitlich auf 12:19 davonziehen, die Messe schien vorzeitig gelesen.

Nach einem TimeOut von Coach Sedivec sammelten sich die Mannen wieder und besonders Lotos und Poek nahmen nun die Zügel in die Hand, um den Vorsprung Stück für Stück zu verkürzen, sodass man bis auf 26:28 nochmal heran kam. Doch leider erfolgte der Schlussspurt des HCD an diesem Tag zu spät, es reichte nicht mehr zur erhofften Wende.

Alles andere als ein Beinbruch für den HCD, denn die Saison ist noch lange. Allerdings muss Trainer Sedivec bis zur kommenden Woche noch an einigen Stellschrauben drehen um dann gegen die Reserve der TG Landshut zu bestehen. Hier möchte der Deggendorfer Trainer mit seiner Truppe an alter Wirkstätte definitiv eine bessere Figur machen.

Es spielten: (Tor) Eberhardt, Detlaf, (Feld) Poek(8/2), Sedivec(6/1), Lotos(5), Schoenenberg, Aigner (je 2), Stengl, Zaglauer, Grill (je 1), Pasha, Buchner, Baumann und Setlik.

Hier gehts zur Bildergalerie:


HCD Nachwuchs

Die männliche D-Jugend hatte ebenfalls den ersten Einsatz der Saison. Leider kam man auswärts bei der JHG Regendreieck ordentlich unter die Räder. Mit einer klaren 38:9 Niederlage, mussten die Jungs des HCD die Heimreise antreten.

Die Spiele der männlichen A-Jugend und männlichen C-Jugend bei der HSG Bayerwald mussten beide coronabedingt abgesagt werden.

spot_img
spot_imgspot_imgspot_imgspot_img

beliebte Artikel