Mettens B-Juniorinnen gewinnen

Mettens B-Juniorinnen gewinnen

spot_img

Mettens B-Juniorinnen gewinnen auch das Heimspiel gegen HCD Gröbenzell 24:11

B-Jugend (w): SSG Metten- HCD Gröbenzell 24:11 (12:4)

Im Rückspiel gegen den Nachwuchs des Damen-Zweitligisten HCD Gröbenzell sicherte sich die weibliche B-Jugend der SSG Metten einen klaren Sieg.


Trotz eines kleinen Kaders zeigten die Spielerinnen während des Spiels eine überzeugende Leistung. Carina Heitzer half von der wC aus. Somit konnten alle Spielerinnen durchgehend das trainierte Tempospiel umsetzen.

Der Spielbeginn wurde allerdings verschlafen und nach dem Spielstand von 2:3 nach 9. Minuten wurde das erste Time-out genommen. Danach konnten die Nachwuchsspielerinnen aber ihr Können zeigen und einen 10:0 lauf starten. Die Abwehr arbeitete im Verbund mit Torhüterin Finja Bielmeier sehr gut und es konnten schnelle Tore aus der ersten und zweiten Welle erzielt werden. Bei einem Stand von 12:4 wurden die Seiten gewechselt.

Die zweite Halbzeit sollte genutzt werden, um die trainierten Auftakthandlungen ins Spiel zu integrieren. Dies gelang Kreisläuferin Miriam Heuer und Rückraumspielerin Franziska Stadler gegen die offensive Abwehr ausgezeichnet. Das Spiel endete mit einem 24:11 Sieg für die SSG

Es spielten: Finja Bielmeier, Franziska Stadler (12), Katharina Schmid (1), Milena Crosariol (1), Miriam Heuer (2), Antonia Schreiner (3), Cheyenne Rauch, Lena Littich (2), Carina Heitzer (3)

Die weibliche B-Jugend

Die weibliche B-Jugend siegt nach mittelmäßigem Spiel 15:19 gegen die HSG Schwabkirchen

B-Jugend (w): HSG Schwab/kirchen – SSG Metten 15:19 (7:12)

Die Spielerinnen aus Metten begannen die erste Halbzeit motiviert und hatten eine starke Abwehr. Viele Tore wurden über die Rückraumspieler geworfen, aber auch auf den Außenpositionen kam man zum Wurf. Dadurch konnte ein Zwischenstand von 1:5 erspielt werden. Danach verlor die SSG in der Abwehr den Faden. Die vielen Anspiele an den Kreis konnte in den folgenden Minuten nicht unterbunden werden. So wurde beim Zwischenstand von 7:12 die Seiten gewechselt.

Drei Spielerinnen der wC sind von Ihrem Auswärtsspiel bei FC Bayern München noch nach Bergkirchen gefahren, um die wB zu unterstützen. Die zweite Halbzeit war geprägt von langen Angriffen der Gastgeber und vielen technischen Fehler der SSG-Spielerinnen. Dadurch entstand kaum ein Spielfluss und die zweite Halbzeit plätscherte ohne wirkliche Highlights dahin. Das Spiel endete mit 15:19.

Dank der Spieler der C-Jugend, die in der B-Jugend Mannschaft ausgeholfen haben, konnte oft ausgewechselt werden.

Es spielten: Finja Bielmeier, Franziska Stadler (1), Katharina Schmid (2), Milena Crosariol, Miriam Heuer (7), Antonia Schreiner (4), Cheyenne Rauch, Lena Littich (4), Carina Heitzer, Amelie Pauls (1), Milla Rodler

Fazit Saison 2023/2024 der wB

Die Saison in der ÜBOL wurde mit nur vier Minuspunkten auf dem zweiten Tabellenplatz abgeschlossen. Es wurden im Durschnitt 23,8 Tore pro Spiel erzielt, was eine deutliche Verbesserung zur letzten Saison darstellt (12,75). Die Abläufe im Angriff funktionieren immer besser und das schnelle Spiel wird forciert. Die Abwehrarbeit wurde weiter verbessert. Die Trainer sind mit dem Trainingseinsatz und mannschaftlichen Fortschritt sehr zufrieden und man freut sich auf die anstehende Qualirunde.


Vorletztes Turnier der Saison der weiblichen E-Jugend                  

Das vorletzte Turnier der Saison in Bad Abbach musste die Mannschaft der weiblichen E-Jugend mit einem kleinen Kader bestreiten, so dass die Auswechselbank durch einige krankheitsbedingte Ausfälle recht leer war.

Aber das ließ die Motivation der restlichen Mädels in keiner Weise schmälern. In beiden Spielen, sowohl gegen die Gastgeberinnen des ATSV Kelheim als auch gegen den HSG Nabburg/ Schwarzenfeld, starteten die Mettnerinnen mit einer sehr guten Abwehrleistung und im Angriff mit einem super Zusammenspiel der gesamten Mannschaft, so dass die Partien sehr ausgeglichen waren.

Mit der offensiven Abwehr der SSG-Mädels wurde das Zusammenspiel der Gegnerinnen vorm Tor sehr gut unterbunden, so dass einige Tore schon früh verhindert werden konnten. Im Angriff liefen sich die Mädels immer wieder frei und haben sich so sehr schöne Torchancen erspielt. Leider werden noch zu viele Tore verschenkt, da es teilweise noch an der Kraft und an der genauen Platzierung der Würfe fehlt. Aber insgesamt haben die Mettnerinnen sehr gut gekämpft und jede Spielerin hat ihre letzten Kraftreserven aus sich rausgeholt, da ja leider nicht viele Auswechselspielerinnen zur Verfügung standen. Nicht unerwähnt bleiben darf natürlich auch unsere Torfrau Emily, die mit ihrem Einsatz so manche Treffer verhindert hat.

mehr DEG-SPORT Berichte

Ein Abschied ohne Punkte für Deggendorfs Handballer

Klaus Meinberger wird nicht länger als Trainer der Mannschaft fungieren.

SSG Metten gewinnt letztes Spiel der Saison

Mit Platz sechs verfehlte man zwar das Saisonziel, jedoch hat man mit plus 72 Treffern das zweitbeste Torverhältnis der Liga.

U12 kämpft in der Förderliga-Gold um Punkte

Wichtig ist zu sehen, dass man mit den besten U12-Mannschaften Ostbayerns mithalten kann, dass es aber auch noch einige Verbesserungspotentiale gibt, um die Defensive stabiler und die Offensive wuchtiger und torgefährlicher zu machen.

HCD: Letztes Schaulaufen für die Fans

Im letzten Spiel der Platzierungsrunde will der HC Deggendorf den Zuschauern nochmal etwas bieten.

SSG Metten beschließt Saison in der Hopfenmetropole

Wie Coach Steininger bereits vor dem vorletzten Saison-Spiel gegen den TMV Pfaffenhofen angekündigt hatte, setzt Metten auch gegen Mainburg die Testphase für die kommende Saison fort.

Pflanz grüßen von Tabellenplatz 2

Spaichingen war zwar bis zuletzt bissig und willensstark, aber am Ende gehen diese drei Punkte voll in Ordnung.

SpVgg GW U14 wieder Tabellenführer

Die Grün Weißen ließen den Gästen aus Burghausen keine Chance und gewannen mit 7:1.

Mettens Handballer verlieren in Pfaffenhofen

Nun heißt es zum Saisonabschluss in Mainburg nochmals alle Kräfte zu mobilisieren, um zumindest noch einen Platz in der Tabelle aufholen zu können.

SSG-Handballer weiterhin mit Verjüngungskur

Bereits nach dem Burghausen-Spiel hatte Steininger angedeutet, dass er mit Blick auf die neue Saison den Nachwuchs konkret in seine Planungen miteinbeziehen wolle

SpVgg GW: U15 qualifiziert sich für Cordial Cup 2024

Jetzt geht es am Pfingstwochenende zum stark besetzten Cordial Cup nach Tirol, wo man die Großen wie den FC Bayern München, den FSV Mainz 05 oder den FC Red Bull Salzburg ärgern möchte.

Deggendorfs U14 gewinnt auch den SOCCA-CUP am Lago Di Garda

Mit dem Schlusspfiff viel noch das letzte Tor, das 13:0. Was für ein Kraftakt, der gleichzeitig auch den Turniersieg bedeutete.