Kreisliga Straubing: Deggenau gewinnt in den Schlußminuten gegen Auerbach

Kreisliga Straubing: Deggenau gewinnt in den Schlußminuten gegen Auerbach

spot_img

SV Deggenau : SV Auerbach 3:2: Eine eher chancenarme erste Halbzeit sahen die Fans der beiden Lager beim Derby im Deggendorfer Stadtteil. Auerbach kontrollierte zwar das Spiel, Trainer Peter Gallmaier monierte aber zurecht die Laufbereitschaft seines Teams. Die erste nennenswerte Chance für die Gäste nach einem Eckball in der 29. Spielminute. Nach der Deggenauer Abwehr kommt Loher außerhalb des 16ers zum Schuß und knallt das Leder gegen den Querbalken. Ansonsten suchten die Gäste ihr Glück über die Außenpositionen. Vor allem Markus Rimböck beackerte seine Seite immer wieder, die Flanken fanden aber keinen Abnehmer.

Flügelflitzer Markus Rimböck

Auf Deggenauer Seite versuchte Johannes Sammer immer wieder Ruhe ins Spiel seiner Elf zu bringen, den Ball auch mal zu halten und dann in die Spitze zu bringen. Spielerisch ging aber nicht viel zusammen für das Heimteam. In der Defensive stand die Auerbacher Mannschaft recht gut und ließ nicht viel Spielereien zu. Kuriose Szene in der 39. Spielminute – Deggenau ohne Bedrängnis in der eigenen Hälfte, Rückpass auf Tormann Elias Güter und diesem springt der Ball über den Stiefel und kullert gemütlich ins leere Gehäuse. Führung für den SV Auerbach in einer schwachen ersten Halbzeit.

Gästetrainer Peter Gallmaier mit einem Dreifachwechsel in der Halbzeitpause. Moritz Obergrußberger für Sebastian Wittenzellner, Michael Ferstl für Alexander Karl und Alexander Wittenzellner für Karl Janka sollte für mehr Elan sorgen. Deggenau kam unverändert aus der Kabine. Auch im zweiten Abschnitt immer wieder das selbe Spiel, Auerbach über die Außen aber mit wenig Gefahr für das Deggenauer Gehäuse. Doppelwechsel bei Deggenau in der 55. Spielminute: Rene Diwo für Geiger und Alexander Ebner für Prasser.

Ein Alleingang von Andreas Jessberger in der 66. Spielminute sorgte dann für Redebedarf unter den Zuschauern. Er schnappt sich im Mittelfeld den Ball und kommt ohne Gegnerberührung bis kurz vor den Strafraum, wird dann ungemütlich von Varga vom Ball getrennt. Die auerbacher Fans forderten die rote Karte, aber der gut leitenden Schiedsrichter Florian Sellmer mit klarer und richtiger Entscheidung – Freistoß für Auerbach und Zeitstrafe für Patrik Varga.

Die Szene sorgte für viel Gesprächsstoff unter den Fans – Schiedsrichter Florian Sellmer mit klarer und richtiger Entscheidung

Deggenau wollte jetzt den Kampf annehmen, die etwas heftigere Gangart bekamen die Gäste zu spüren. Hinten kompakt stehen und über gezielte Konter das Glück erzwingen, so der Plan. Eben so ein Konter führte nach einem Foulspiel zum nächsten Highlight im Spiel. Freistoßchance am Sechzehnereck, kurze Auerbacher Abwehr und Lukas Lorenczik kann per Nachschuss den Ausgleich erzielen. (74. Minute)

Es sollten die spannensten 10 Minuten des Spiels folgen. Auerbach mit Wut im Bauch und der erneuten Führung. Nach einer Flanke schiebt Ferstl unhaltbar ins lange Eck ein. Im Gegenzug die Riesenchance für die Heimelf, doch Auerbachs Kapitän Loher kratzt den Ball von der Linie. Deggenau bleibt jetzt am Drücker, keine Entlastung mehr für Auerbachs Abwehr. Eckball kurz abgewehrt und Christian Heilmaier steht goldrichtig für den 2:2 Ausgleich.

Schiedsrichter Florian Sellmer zeigt 3 Minuten Nachspielzeit an. Eigentlich sollte es das gewesen sein -denkste! Auerbach mit einer Ecke, Deggenau wert ab und startet sofort den letzten Konter des Spiels. Der Ball wird aus dem Mittelfeld auf den eingewechselten 20jährigen Ebra Cham durchgesteckt und dieser vollendet zum Jubel der Fans zum 3:2 Heimsieg für den SV Deggenau.

Ebra Cham wird nach Schlußpfiff gefeiert


SpVgg Plattling – SV Bischofsmais 2:2 (0:1)

Die SpVgg Plattling empfing am Samstag den SV Bischofsmais. Wollte man in der Tabelle weiter nach oben kommen, sollte ein Heimsieg gegen den Aufsteiger (der auf Rang 2 überwinterte) die einzige Option sein. Schwer genug, denn die Bischofsmaiser haben mit Marco Eder und Petr Prucha den zweitbesten Sturm der Liga.

Die Gäste waren von Anfang an das tonangebene Team im Rennbahnstadion. Bereits in der 9. Spielminute ein erster Warnschuss von Prucha. Im Gegenzug Samu Gwinner mit der ersten Plattlinger Chance. Aber Bischofsmais mit mehr Ballbesitz, deutlicher Körpersprache. In der 16. Minute beförderte Marco Eder das Leder zum 1:0 ins Netz der Plattlinger. Nach nur 24 Minuten verließ Matej Stefl von den Gästen das Feld, Sebastian Ebner kam in die Partie. Wechsel auch bei Plattling: Paul Jakob kommt für den angeschlagenen Michael Döschl. Bis zum Halbzeitpfiff tat sich aber nicht mehr viel in Sachen Torchancen. Der knappe Vorsprung von SV Bischofsmais blieb bis zum Halbzeitpfiff bestehen.

Trainer Michael Steiger nahm zum Wiederanpfiff einen Wechsel vor: Andreas Brandl blieb in der Kabine, für ihn kam Denis Chirinciuc. Die Gäste sofort wieder im Angriffsmodus, Martin Suchy mit einem Knaller übers Gebälk. Petr Prucha setzte sich wieder durch und erhöhte auf 2:0 (52.) für SV Bischofsmais. Spielertrainer Eder verließ in der 60. Spielminuten den Platz und stellte sein Team auf Führung verwalten um. Die Hausherren mußten jetzt auf alle Fälle mehr riskieren. Vor 130 zahlenden Besuchern gelang schließlich Maxi Brandl der Anschlusstreffer zum 1:2 für die SpVgg Plattling (75. Minute). Auch die nächste Plattlinger Chance durch Maxi Brandl, er umkurvt Gäste-Golie Vornehm und dieser bringt den schnellen Stürmer im Sechzehner zu Fall. Denis Chirinciuc übernimmt die Verantwortung und versenkt die Kugel vom Elfmeterpunkt (87. Minute).

Nach einer deutlichen Führung für den SV Bischofsmais stemmte sich die SpVgg Plattling gegen die drohende Niederlage und holte am Ende noch ein Remis. Die SpVgg Plattling tritt am kommenden Montag bei SV Neuhausen/Offenberg an.


mehr DEG-SPORT Berichte

Ein Abschied ohne Punkte für Deggendorfs Handballer

Klaus Meinberger wird nicht länger als Trainer der Mannschaft fungieren.

SSG Metten gewinnt letztes Spiel der Saison

Mit Platz sechs verfehlte man zwar das Saisonziel, jedoch hat man mit plus 72 Treffern das zweitbeste Torverhältnis der Liga.

U12 kämpft in der Förderliga-Gold um Punkte

Wichtig ist zu sehen, dass man mit den besten U12-Mannschaften Ostbayerns mithalten kann, dass es aber auch noch einige Verbesserungspotentiale gibt, um die Defensive stabiler und die Offensive wuchtiger und torgefährlicher zu machen.

HCD: Letztes Schaulaufen für die Fans

Im letzten Spiel der Platzierungsrunde will der HC Deggendorf den Zuschauern nochmal etwas bieten.

SSG Metten beschließt Saison in der Hopfenmetropole

Wie Coach Steininger bereits vor dem vorletzten Saison-Spiel gegen den TMV Pfaffenhofen angekündigt hatte, setzt Metten auch gegen Mainburg die Testphase für die kommende Saison fort.

Pflanz grüßen von Tabellenplatz 2

Spaichingen war zwar bis zuletzt bissig und willensstark, aber am Ende gehen diese drei Punkte voll in Ordnung.

SpVgg GW U14 wieder Tabellenführer

Die Grün Weißen ließen den Gästen aus Burghausen keine Chance und gewannen mit 7:1.

Mettens Handballer verlieren in Pfaffenhofen

Nun heißt es zum Saisonabschluss in Mainburg nochmals alle Kräfte zu mobilisieren, um zumindest noch einen Platz in der Tabelle aufholen zu können.

SSG-Handballer weiterhin mit Verjüngungskur

Bereits nach dem Burghausen-Spiel hatte Steininger angedeutet, dass er mit Blick auf die neue Saison den Nachwuchs konkret in seine Planungen miteinbeziehen wolle

SpVgg GW: U15 qualifiziert sich für Cordial Cup 2024

Jetzt geht es am Pfingstwochenende zum stark besetzten Cordial Cup nach Tirol, wo man die Großen wie den FC Bayern München, den FSV Mainz 05 oder den FC Red Bull Salzburg ärgern möchte.

Deggendorfs U14 gewinnt auch den SOCCA-CUP am Lago Di Garda

Mit dem Schlusspfiff viel noch das letzte Tor, das 13:0. Was für ein Kraftakt, der gleichzeitig auch den Turniersieg bedeutete.

Landesliga Mitte: Seebach auf Tabellenplatz 2, Deggendorf mit frühzeitigem Klassenerhalt

Seebach gewinnt in Bogen, Deggendorf überrascht gegen Hauzenberg.