Match mit Spitzenspiel-Charakter

HCD empfängt Eggenfelden zum Topspiel – Damen und B-Jugend komplettieren Spieltag

Drei in Folge! Der Handballclub Deggendorf ist zur Zeit kaum zu bremsen. Nach den zwei Siegen gegen die Favoriten aus Burghausen und Landshut, musste vergangenen Sonntag auch Pfarrkirchen dran glauben und kam gegen den top gelaunten HC unter die Räder. Jetzt heißt es die positive Stimmung mit zu nehmen. Das wird auch dringend nötig sein, denn am kommenden Samstag gastiert dann der amtierende Tabellenführer aus Eggenfelden in der Deggendorfer Comenius-Halle. 

Die Rottaler sind die Anreise ja mittlerweile fast schon gewohnt. Seit Jahren steht man sich regelmäßig auf der Platte gegenüber, meist bekamen die Zuschauer dann enge und hitzige Aufeinandertreffen zu sehen. Natürlich muss man auch wieder auf die Vergangenheit von Trainer Klaus Meinberger eingehen, der sowohl privat als auch sportlich eine enge Verbundenheit nach Eggenfelden hat und mit vielen Spielern und Funktionären eine anhaltende Freundschaft pflegt.

HC Deggendorf Trainer Klaus Meinberger

Auch die Spieler untereinander kennen sich gut, traf man in den vergangenen Jahren immerhin stets auf die gleichen Gesichter. Dies kann für beide Seiten sowohl ein Vorteil, als auch ein Nachteil sein. Die Strippenzieher bei den Gästen sind daher keine Unbekannten. David Lehnard, Stephan Wohlmannstetter und Johannes Fuchs sind die Garanten im Offensivspiel der TVE und längst nicht nur in Deggendorf wohl bekannt. Ihr vor allem schnelles und wendiges Spiel in Kombination mit ihrer individuellen Klasse machen brachten schon viele Gegner zur Verzweiflung. Nun im Rückspiel auch den HCD? Man wird es sehen. Denn im Hinspiel fehlte besagter Shooter Lehnard. Die Deggendorfer konnten damals lange gute mithalten, mussten sich aber Mitte der zweite Hälfte aufgrund schwindender Kräfte den Eggenfeldener geschlagen geben.

Anzeige

Doch auch auf heimischer Seite tat sich etwas im Sachen Personal. Fritz Helber, Michel Poek und Jakob Stubhahn sind im Vergleich zum Hinspiel wieder mit von der Partie. Und bis auf die Verletzten Roth, Gleich und Buchner ist auch der Rest der Deggendorfer Bande wieder mit an Board. Auf dem Papier ist es daher ein Match auf Augenhöhe, das definitiv einen hohen Unterhaltungswert verspricht und für beide Teams vor der Weihnachtspause nochmals richtungsweisend ist.

Für Deggendorf spielen voraussichtlich: (Tor) Eberhardt, Blöchinger (Feld) Grill, Baumann, Meiser, Zaglauer, Pasha, Heuer, Lotos, Helber, Poek, Stubhahn, Thanner, Tropmann und Czisch.

HCD Damen:

Eingelitten wird der Handballtag bereits um 14:00 Uhr von den Damen. Und im Vergleich zu den Herren steht den Damen ein richtiges Derby bevor. Denn Gegner ist kein Geringerer als die SSG Metten II. Bereits im Hinspiel ging es denkbar knapp her, damals behielten die Deggendorferinnen die Oberhand. Doch die Mädels der SSG kamen seither gut in die Saison und sind defintiv eine harte Nuss für die Donaustädterinnen. 

Im „Sandwich“ ist dann die männliche B-Jugend. Um 16:00 gastiert dann die SG Neutraubling-Regensburg II. Nach mehreren Spielabsagen, wollen die Youngster endlich mal wieder ran und werden versuchen, die Punkte auf heimischen Parkett einzusacken.

Anzeige