Sieben SSG-Teams am Ball – Herren erwarten TG Landshut II – Damen gegen TSV Schleißheim II– Heimspiele der Reserven – Jugend-Topteams im Einsatz

Metten – Mit einem üppigen Heimspielprogramm startet die SSG Metten ins Neue Handball-Jahr. Insgesamt sieben Mannschaften erwarten am Wochenende nicht nur ihre Gegner, sondern auch ein volles Haus in der St. Benedikt-Sporthalle auf dem Klostergelände. Zu den Höhepunkten zählen die Samstagspartie der Oberliga-Herren gegen die TG Landshut II und das Landesliga-Match am Sonntag zwischen den B-Junioren und dem TSV Grafing (Kreis Ebersberg).

Spiele gegen die Bayernliga-Reserve der TG Landshut waren für Mettens Oberliga-Herren bisher stets harte Bewährungsproben. So auch die Saisonauftakt-Partie Mitte September letzten Jahres in der Bezirkshauptstadt, bei der sich die Klosterer einen 31:30-Sieg erkämpft hatten. Danach rutschte die Truppe von Trainer Gernot Nagy, der das Bayernliga-Team immer wieder mit seinen jungen Talenten zu versorgen hat,  kontinuierlich die Oberliga-Tabelle hinunter. Derzeit ist die TG Trägerin der Roten Laterne bei nur einem gewonnenen Spiel gegen den TV Altötting.

Mettens Cheftrainer Walter Steininger, der die Landshuter als Spieler aus vielen Landesliga- und Oberliga-Schlachten bestens kennt, warnte bereits vor Fehleinschätzungen: „Die TG II ist nach wie vor ein Reservoir der Besten aus dem Landshuter Talentstadl.“ Ergänzt mit erfahrenen Haudegen blieben die Dreihelmenstädter ein gefährlicher Gegner, der sicherlich bald wieder aus dem Tabellenkeller komme. Seine Schützlinge sieht der SSG-Coach nach der fast sechswöchigen Pause gut präpariert und auch motiviert. Laut Steininger habe der überzeugende Auftritt beim Auswärtssieg zuletzt gegen den Landesliga-Absteiger TV Altötting für anhaltenden Auftrieb gesorgt. Metten kann in Bestbesetzung in die Partie gehen, die am Samstag um 17 Uhr angepfiffen wird.

Anzeige
Mettens Cheftrainer Walter Steininger

Wieder einmal ist Wiedergutmachung bei den Mettener Oberliga-Damen angesagt. Nach der wenig ruhmreichen Vorstellung vergangenen Samstag bei der SpVgg Erdweg, die mit einer 22:26-Niederlage endete, hat das Trainer-Duo Kerstin Scheichenzuber und Sebastian Klima diese Woche an der Wiedererweckung der vorhandenen großen Fähigkeiten gearbeitet. Chefansagerin Scheichenzuber´s Heimspiel-Parole lautet daher: „Die Mädels können so viel und das kommt bitteschön am Samstag auf die Platte zurück !“ Gegner zum Rückrundenauftakt ist die Reserve des TSV Schleißheim, die derzeit am Tabellenende steht. Das Vorrundenspiel ging in Schleißheim knapp verloren. Mettens Damen können vollzählig und fit auflaufen; Anpfiff ist um 19 Uhr. Der Handball-Samstag beginnt bereits um 15 Uhr mit dem Spiel in der bezirksübergreifenden Oberliga (ÜBOL) zwischen Mettens C-Juniorinnen und dem TSV Schleißheim II.

Tagsdrauf am Sonntag können sich die Handballfans ein weiteres Bild von der traditionell erfolgreichen Jugendarbeit der SSG Metten machen. Bereits um 11.15 Uhr erwarten die C-Junioren unter der Fuchtel des Erfolgstrainergespanns Rudi Achatz und Klaus Töpl in der ÜBOL-Partie den Tabellenletzten PSV München. Metten als einziger niederbayerischer Vertreter in der ansonsten von Münchner Klubs besetzten Liga  ist derzeit Zweiter und will im Kampf um die Meisterschaft gegen den SV München-Laim Punkte sammeln.

SSG Metten C-Junioren : FC Bayern München

Um 13 Uhr erwarten dann die B-Junioren, trainiert von Alex Rümmelein und Leonhard Schatz, das Team des TSV Grafing. Die SSG-Burschen wollen sich für die knappe 31:32-Auswärtsniederlage in der Vorrunde revanchieren.  

Das große Mettener Handballwochenende klingt aus mit den Partien der SSG-Reserveteams. Die Damen-Riege unter Trainer Martin Blüml empfängt um 15 Uhr den TV Passau, und die Herren, trainiert von Robert Kraus, erwarten um 17 Uhr die SpVgg Altenerding III.

Bericht: Peter Dermühl

Anzeige