spot_img

Der SV Deggenau bleibt Kreisklassist

Der SV Deggenau bleibt Kreisklassist

spot_img

Das letzte Spiel der Saison 2021/22 stand auf dem Programm. Der SV Deggenau traf dabei in Vilshofen auf die Kreisligamannschaft der DJK Eberhardsberg und kämpfte um den Aufstieg.

Wie bereits in den Partien gegen Arnbruck und Motzing, dauerte es auch diesmal nicht allzu lange, bis die Zuschauer den ersten Treffer des Abends sahen – diesmal jedoch gegen den SVD. Hans-Josef Weidinger traf nach guter Vorarbeit von Manuel Grillhösl und drückte den Ball bereits nach elf Minuten für den Kreisligisten über die Linie. Die frühe DJK-Führung ließ den SVD jedoch kalt. Immer wieder testeten sich Syska, Heilmaier & Co. im Abschluss, ohne jedoch den schnellen Ausgleich herbeizusteuern. Dieser sollte jedoch noch im ersten Durchgang fallen: Alex Ebner erkämpfte sich den Ball auf der linken Außenbahn, marschierte in Richtung Tor und traf platziert zum viel umjubelten 1:1-Pausenstand.

Für deutlich mehr Spannung und Aufreger sollte dann die zweite Hälfte sorgen. Dabei war es erneut die Mannschaft aus aus Eberhardsberg, die in Front gehen konnte. Grillhösl schloss einen Konter, nach gewonnenem Zweikampf im Mittelfeld, mustergültig ab und ließ die rot-weißen Aufstiegshoffnungen etwas untergehen. Auch diesmal blieb die Partie aber völlig offen, sodass der SVD noch einmal die passende Antwort fand. Nach einer Ecke wurde der Ball irgendwie verlängert und landete schlussendlich bei SVD-Coach Benjamin Schiller, der ins leere Tor zum 2:2 einschieben konnte – viele spekulierten auf Abseits, der Treffer wurde vom Unparteiischen letztendlich aber gegeben. So richtig kurios wurde es aber erst noch. Denn nur drei Minuten später befand sich erneut die DJK in Führung – und wie. Auf der linken Außenbahn kam Grillhösl zur Flanke, die ziemlich alle beteiligten Spieler der Situation im Aus gesehen haben dürften, Weidinger hielt in der Mitte den Kopf rein und traf zum 2:3 für den Kreisligisten. Der SVD versuchte in der Folgezeit noch einmal alles nach vorne zu werfen, kam durch Schiller noch zu zwei weiteren Großchancen, wobei eine Situation durch ein sehr strittiges Handspiel noch geklärt werden konnte. Der Ausgleich wollte jedoch nicht mehr fallen, sodass der SVD auch in der nächsten Spielzeit in der Kreisklasse Deggendorf antreten wird.

spot_img

Unser Partner in der Region:

Anzeigespot_img

Werbepartner:

Anzeigespot_img
Anzeigespot_img
spot_img
spot_img

mehr DEGSPORT Berichte

Die SSG Damen feiern einen nie gefährdeten Heimsieg gegen Mainburg

Am Ende stand ein 21: 15 auf der Anzeigentafel in der St. Benedikt Halle zu Metten!

!!! HCD HEIMSPIELE ABGESAGT !!!

Das Vorspiel bestreitet am Samstag bereits um 16:00 Uhr die männliche B-Jugend.

Am Wochenende wieder Handball-Fieber in Metten

Sieben Teams gehen am Wochenende in der St. Benedikt-Sporthalle  auf Punktejagd.

Die U13 von Grün-Weiß holt sich Platz 3 bei der Niederbayerischen Hallenmeisterschaft

Auch wenn die unglückliche Habfinalniederlage schmerzt, dominiert doch der Stolz auf Platz 3 von 198 Teams.

SSG-Handballer scheitern in Dachau an sich selbst – Damen gewinnen

29:36-Niederlage gegen Tabellenführer ASV – Damen auswärts erfolgreich.