Der Handball-Klassiker ruft: Burghausen prüft Metten

Der Handball-Klassiker ruft: Burghausen prüft Metten

spot_img

SSG-Herren als Tabellendritte gefordert – Oberliga-Damen empfangen SVA Palzing – Damen II auswärts gegen Verfolger Straubing – D-Junioren im Turnier

Geschrieben von Der Klosterer

Im ostbayerischen Handballgeschehen wird es stets die Ausnahme-Partie bleiben: Am kommenden Samstag um 17 Uhr ist in der Salzachstadt nämlich wieder Derby-Zeit, wenn die Oberliga-Herren der SSG gegen die Wackeraner antreten. In Metten dagegen bekommt es das 1. Damenteam am Sonntag mit dem SVA Ampertal Palzing zu tun. Die Damen-Reserve spielt auswärts gegen die HSG Straubing 2008 und das Oberliga-Team der D-Junioren bestreiten ebenfalls sonntags das Oberliga-Punktspielturnier im oberpfälzischen Oberviechtach.

Seit einer kleinen Ewigkeit duellieren sich Klosterer und Herzogstädter -vor Jahren in den Landesligen Mitte und Süd und jetzt eben in der Oberliga Altbayern. Nur in die Bayernliga und in die Landesliga Nord sind die Oberbayern den Mettenern nicht gefolgt. Doch längst sind die Handballschlachten, zu denen es nicht selten kam, der  Klassiker geworden.

Vergangenes Jahr ist Burghausen beim Massenabstieg aus der Landesliga Süd wieder einmal im Oberhaus des Bezirks Altbayern gelandet und steht derzeit auf Liga-Rang sechs. Nach Jahren personeller Stabilität befinden sich Wacker im Umbruch: Eine Reihe von Stammspielern hörte berufs-, studiums- und verletzungsbedingt auf oder setzte aus. Zudem trat das bis dahin erfolgreiche Trainerduo Rainer Biedersberger und Helmut Aigner zurück. Derzeit coacht der gebürtige Kroate Ivan Meter die SVW-Handballer.

Trotz allem warnt Mettens Cheftrainer Walter Steininger seine Mannen vor den Oberbayern. „Immer dann, wenn der Gegner Metten heißt,  entwickelt Burghausen eine besondere Heimstärke !“ Zwar sind die SSG-Oberligisten seit Ende November 2023 ungeschlagen und man steht deshalb laut Steininger verdientermaßen auf Tabellenplatz drei. „Wacker hat aber eine durchschlagkräftige Sturmreihe mit schnellen und wurfstarken Akteuren,“ gibt der Coach zu bedenken. Deshalb wünscht sich der Übungsleiter einen Auftritt seiner Mannschaft wie Ende Januar gegen den Aufstiegskandidaten SC Eching, wo man den Gegner 60 Minuten lang gut im Griff gehabt habe.

Wie die Herren bestreiten auch die Oberliga-Damen am Wochenende ein Nachholspiel aufgrund der Schneeunwetter Anfang Dezember. In die St. Benedikt-Sporthalle kommt am Sonntag erstmals in dieser Saison der  SV Ampertal Palzing aus dem Kreis Freising. Die Oberbayerinnen haben sich dank einer intensiv betriebenen Jugendarbeit vom mausgrauen Punktelieferanten zu einem Oberliga-Spitzenteam entwickelt, das beispielsweise dem haushohen Meisterschaftsfavoriten TSV Schleißheim ein Unentschieden abtrotzen konnte.

Cheftrainer Mane Schwab, der nach wie vor aufgrund vieler Verletzter und weiterhin abwesender Spielerinnen eher den Mangel verwalten muss, hat derzeit viel Motivationsarbeit zu leisten. Für sein Team besteht die Gefahr, dass bei einem Verlust beider Punkte der Absturz vom derzeit sechsten Platz in den Tabellenkeller droht. Der Coach setzt daher vor allem auf den Zusammenhalt und den Kampfgeist seines Teams. Anpfiff in Metten ist um 15 Uhr.

Die weiße Weste des ungeschlagenen Tabellenführers in der Bezirksklasse Ost hat die Damen-Reserve der SSG am Sonntag ab 17 Uhr bei der zweitplatzierten HSG Straubing 2008 zu verteidigen. Das Trainergespann Elena Joachim und Sigi Klein kann sein Erfolgsteam nahezu vollzählig und fit aufbieten.

In der für D-Junioren bayernweit höchsten Spielklasse tritt der Mettener Nachwuchs, trainiert von Conny Klein und Wolfgang Saatberger, am Sonntag in Oberviechtach an. Das Punktspielturnier der Bezirksoberliga Ostbayern beginnt für die jungen Mettener um 14.50 Uhr mit dem Match gegen den Bundesliga-Nachwuchs des HC Erlangen. Im zweiten und letzten Spiel treffen die SSG-Talente um 17.20 Uhr auf den ASV 1863 Cham.

mehr DEG-SPORT Berichte

Ein Abschied ohne Punkte für Deggendorfs Handballer

Klaus Meinberger wird nicht länger als Trainer der Mannschaft fungieren.

SSG Metten gewinnt letztes Spiel der Saison

Mit Platz sechs verfehlte man zwar das Saisonziel, jedoch hat man mit plus 72 Treffern das zweitbeste Torverhältnis der Liga.

U12 kämpft in der Förderliga-Gold um Punkte

Wichtig ist zu sehen, dass man mit den besten U12-Mannschaften Ostbayerns mithalten kann, dass es aber auch noch einige Verbesserungspotentiale gibt, um die Defensive stabiler und die Offensive wuchtiger und torgefährlicher zu machen.

HCD: Letztes Schaulaufen für die Fans

Im letzten Spiel der Platzierungsrunde will der HC Deggendorf den Zuschauern nochmal etwas bieten.

SSG Metten beschließt Saison in der Hopfenmetropole

Wie Coach Steininger bereits vor dem vorletzten Saison-Spiel gegen den TMV Pfaffenhofen angekündigt hatte, setzt Metten auch gegen Mainburg die Testphase für die kommende Saison fort.

Pflanz grüßen von Tabellenplatz 2

Spaichingen war zwar bis zuletzt bissig und willensstark, aber am Ende gehen diese drei Punkte voll in Ordnung.

SpVgg GW U14 wieder Tabellenführer

Die Grün Weißen ließen den Gästen aus Burghausen keine Chance und gewannen mit 7:1.

Mettens Handballer verlieren in Pfaffenhofen

Nun heißt es zum Saisonabschluss in Mainburg nochmals alle Kräfte zu mobilisieren, um zumindest noch einen Platz in der Tabelle aufholen zu können.

SSG-Handballer weiterhin mit Verjüngungskur

Bereits nach dem Burghausen-Spiel hatte Steininger angedeutet, dass er mit Blick auf die neue Saison den Nachwuchs konkret in seine Planungen miteinbeziehen wolle

SpVgg GW: U15 qualifiziert sich für Cordial Cup 2024

Jetzt geht es am Pfingstwochenende zum stark besetzten Cordial Cup nach Tirol, wo man die Großen wie den FC Bayern München, den FSV Mainz 05 oder den FC Red Bull Salzburg ärgern möchte.

Deggendorfs U14 gewinnt auch den SOCCA-CUP am Lago Di Garda

Mit dem Schlusspfiff viel noch das letzte Tor, das 13:0. Was für ein Kraftakt, der gleichzeitig auch den Turniersieg bedeutete.