Armin Veitl im Interview

Trainer und Betreuer un Zeiten der Corona-Krise

Auch diejenigen, die ganz nah an den Sportlern und Mannschaften dran sind leiden unter der Corona-Krise. Trainer und Betreuer kommen hier zu Wort und erzählen uns von ihrem Alltag.


Armin Veitl

TSV Aschenau/Breitenhausen

Wie geht es dir persönlich mit der Corona-Krise?

Meiner Familie und mir geht es sehr gut und hoffe dass dies auch so bleibt soweit.

Du bist ja in eurem Verein ein Tausendsassa, wie ist die Situation im Moment?

Die Situation ist natürlich in unserem Verein genau so komisch, wie bei allen anderen auch. Du liegst facto auf Eis und kannst nicht viel machen, was mit unserem Sport zu tun hat.

In der Rückrunde solltest du zusätzlich auch die U19 trainieren?

Ja, dadurch das unser langjähriger Coach Balint Nagy, leider für mich als Jugendleiter sehr kurzfristig in seine Heimat Ungarn zurückkehrte, blieb mir fast keine Zeit zu handeln und übernahm auch diesen Posten in unserem Verein. Aber auch sehr gerne, da ich mit den Jungs schon seit der E-Jugend zum Teil zusammenarbeite und mit ihnen sehr gut auskomme.

Nächste Saison plant ihr die Kooperation mit dem SV Neuhausen/Offenberg im Jugendbereich–was erwartet ihr euch davon?

Wir und vor allem ich, erwarte mir durch diese Spielgemeinschaft mit unserem befreundeten Nachbarverein einen Aufschwung in der Gemeinde Offenberg, was den Nachwuchs anbelangt und hoffe den ein oder anderen Spieler wieder an den Platz zurück zu bringen. Die Jugendleiter von Neuhausen und Aschenau, sind stets im Ausstausch und ich denke das dies laufen wird, da man auch abseits vom Platz eine gute Freundschaft untereinander pflegt. Für mich persönlich, gehören die beiden Vereine im Jugendbereich einfach zusammen. Alle Kinder sind befreundet und kennen sich von der Schule etc., also warum soll es dann auch nicht auf dem Platz funktionieren?

Wie ist deine persönliche Meinung, wie geht’s weiter im Sportgeschehen?

Schwierig zu sagen, aber meine persönliche Hoffnung ist es, dass die Saison fertig gespielt wird ab den 1.9.2020 oder auch später, sodass die sportlichen Entscheidungen auf dem Platz getroffen werden und nicht auf dem grünen Tisch.

Vielen Dank Armin, bleib gesund.